HOME

Großbritannien

May und Juncker

Brexit-Streit

Nächste Runde im Brexit-Drama: May kommt wieder nach Brüssel

Die Premierministerin kämpft um eine Mehrheit im britischen Parlament für ihren Brexit-Deal. Hilft ihr die EU doch noch, den Austrittsvertrag über die Ziellinie zu bringen?

Foto von Shamima Begum aus dme Jahr 2015

Britische Regierung will junger IS-Anhängerin Staatsbürgerschaft entziehen

Ireen Sheer

EU-Austritt

Brexit macht Ireen Sheer «fix und fertig»

Nächste Runde im Brexit-Drama: May kommt wieder nach Brüssel

Hunt in London

Hunt will bei Berlin-Besuch für Entgegenkommen bei Brexit werben

Brexit: May kommt am Mittwoch zu Juncker nach Brüssel

Kleidung Shopping

Nachhaltigkeit

No-Shopping-Bewegung: Warum Menschen keine neue Kleidung mehr kaufen

NEON Logo

3500 Jobs gehen verloren

Honda schließt Werk in Großbritannien

Campal

Diese Box verwandelt Ihren Wagen in ein Mini-Wohnmobil

Von Gernot Kramper

Video

Honda will Fabrik in Großbritannien schließen

Kinostart für nächsten James-Bond-Film erneut verschoben

IS Irak
Pressestimmen

Rückholung von IS-Terroristen

"Der Warnschuss von Donald Trump kommt nicht ganz unberechtigt"

Labour-Austritte: Großbritanniens System in der Krise

Mogherini

EU sieht Wiederaufnahme von IS-Kämpfern als nationale Angelegenheit

Ein Baby strahlt mit großen Augen in die Kamera

Plötzlich Mama

Teenager liegt vier Tage im Koma und wacht als Mutter wieder auf

NEON Logo
Weltpolitik via Twitter: US-Präsident Donald Trump will, dass die US-Verbündeten IS-Kämpfer zurücknehmen
Meinung

Deutschland unter Druck

Debatte um IS-Kämpfer: Warum Trump ausnahmsweise mal recht hat

Von Tim Schulze
Flaggen von EU und Großbritannien in London

Brexit-Chefunterhändler treffen sich erneut in Brüssel

Sebastian Vettel

Formel-1

Vettel und Co. legen Grundlage für WM-Kampf

Heiko Maas

Nach Trumps IS-Kämpfer-Drohung

Außenminister beraten über Entwicklungen im Syrien-Konflikt

Außenminister beraten über Entwicklungen im Syrien-Konflikt

Donald Trump fordert Europa zur Aufnahme von gefangenen IS-Kämpfern auf 

Dschihadisten in Syrien

Trump droht Europa mit Freilassung von Hunderten gefangenen IS-Kämpfern

Britische IS-Frau bringt Kind in Syrien zur Welt

IS-Frau Shamima Begum auf einem Familienfoto

Shamima Begum

Britische IS-Teenagerin bringt ihr Kind in Syrien zur Welt

Flybmi

Britische Fluggesellschaft

Brexit-Unsicherheit zwingt Airline Flybmi in die Insolvenz

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.