HOME

AUSSTELLUNG IM CIO BERLIN: Peggy Sirota präsentiert Promis

Nur wenige Fotografen gehen derart respektlos mit Prominenten um wie Peggy Sirota: Sie verkleidet, versteckt oder macht diese unkenntlich. Das CIO Berlin zeigt knapp 100 Werke.

stern-Ausstellung »Guess Who By Peggy Sirota«

26. Januar bis 10. März 2002 im CIO Berlin

Linienstrasse 144, 10115 Berlin

Öffnungszeiten: Dienstag - Sonntag 12 - 20 Uhr

Das CIO Berlin präsentiert die Ausstellung »Guess Who« mit rund 95 Bildern der Fotografin Peggy Sirota. Die Bilder der amerikanischen Fotografin entstanden für ihre umfangreiche Benefiz-Aktion zugunsten des »Aids Project Los Angeles«, für das sie über 170 Stars, Sportler und Musiker porträtiert hat.

Unkenntlich prominent

Unter dem Titel »Guess Who« - Wer ist das? - sind die Prominenten auf den Bildern verkleidet, versteckt oder gar unkenntlich gemacht. Es ist ein spannendes und eigenwilliges Ratespiel, das Peggy Sirota damit inszeniert hat. »Diese Leute werden immer so glamourös präsentiert. Perfekt. Ich wollte dagegen, dass man andere Seiten ihrer Persönlichkeit kennenlernt. Die Versteckspiele und Verkleidungen erlaubten es uns, auch einfach mal nur Quatsch zu machen.«

Preisgekrönte Autodidaktin

Sirota begann vor fünfzehn Jahren als Autodidaktin zu fotografieren und gehört heute zu Amerikas führenden und originellsten Prominenten-Fotografen. Sie hat Titelbilder für u.a. »Time Magazine«, »Rolling Stone« und »Vanity Fair« aufgenommen, fotografiert regelmäßig Mode und gehört außerdem zu den Top Ten der amerikanischen Werbefotografen. Ihre Kundenliste enthält über 150 Firmen und Agenturen, von Adidas bis Warner Brothers, von Lintas bis Coca-Cola. Sirota wurde mit dreißig Preisen ausgezeichnet, u.a. für einen Mercedes-Benz TV-Spot.

Trotz ihrer steilen Karriere hat sich die 44-jährige Peggy Sirota von der Glamourwelt ferngehalten. Sirota über sich selbst: »Dass ich gern gegen die Regeln verstoße, charakterisiert mich ganz gut. Ich bin jedenfalls kein Star-Fotograf, der nur darauf aus ist, gefällig zu sein.« Also bringt sie Prominente vor der Kamera immer wieder dazu, aus sich herauszugehen und die üblichen Schutzmechanismen aufzugeben. Dadurch entstehen lebhafte Porträts, durch die der Betrachter wirklich etwas über diesen Menschen erfährt. Vor Peggy Sirotas Kamera schneidet Anthony Hopkins Grimassen, schmiert sich Roseanna Eiscreme ins Gesicht und Goldie Hawn tanzt wild herum, bis sich ihr angestecktes Haarteil löst.

Wider die Selbstbeobachtung

Peggy Sirota lebt heute mit ihrem Mann Jay, zwei Hunden, zwei Ziegen, einer Katze und einer Ente auf einer Farm in Thousand Oaks, Süd-Kalifornien. Das Motto, das sie in all den Jahren bei ihrer Arbeit begleitet hat, kommt von ihrem russischen Großvater: »Wer immer nur sich selbst beobachtet, guckt einfach in die falsche Richtung.«

CIO - Forum für kulturelle Projekte

Das CIO Berlin hat seit Dezember 2001 seinen festen Standort in der denkmalgeschützten alten Gießerei in Berlin-Mitte. CIO Berlin ist ein disziplinübergreifendes, offenes Forum für kulturelle Projekte und wurde 1999 von dem Fotografen Stephan Erfurt, dem Designer Marc Naroska und dem Architekten Ingo Pott gegründet. Die Ausstellung »Guess Who« wurde im vergangenen Jahr vom stern erstmals im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe gezeigt und verzeichnete dort über 40.000 Besucher.

stern spezial Fotografie Nr. 25 »Surprise«

erschienen, in dem neben Bildern aus dem »Guess Who«-Projekt auch zahlreiche originelle und witzige Porträts bekannter Schauspieler, Sänger und Sportler zu sehen sind.

Themen in diesem Artikel