VG-Wort Pixel

Pirelli-Kalender Erotische Fotografie im Schatten des Gummireifens

Das kanadische Supermodel Daria Werbowy ziert den Pirelli-Kalender 2011
Das kanadische Supermodel Daria Werbowy ziert den Pirelli-Kalender 2011
© Pirelli Kalender 2011, Karl Lagerfeld
Ursprünglich als Mittel der Kundenbindung gedacht, hat sich der Pirelli-Kalender zu einem geachteten Bildband erotischer Fotografie gemausert. Ein neues Buch versammelt alle Jahrgänge seit 1964.
Von Carsten Heidböhmer

Er ist unverkäuflich, streng limitiert und wird seit 1964 jedes Jahr nur an handverlesene Geschäftspartner und prominente Persönlichkeiten verteilt. Jahr für Jahr zeigt der Pirelli-Kalender die schönsten Frauen der Welt, jeweils aufgenommen von einem der besten Fotografen dieser Zeit. Was ursprünglich einmal als Mittel zur Kundenbindung gedacht war, ist im Laufe der Jahre zum Selbstläufer geworden: Der Pirelli-Kalender hat mittlerweile Kultstatus erlangt und ist der der meist beachtete Kalender der Welt.

Die gefragtesten Models stehen regelmäßig Schlange, um in diesem Kalender verewigt zu werden; hinter der Kamera stand schon die Crème de la Crème der Fotografie-Welt: Mit Herb Ritts, Hans Feurer, Sarah Moon, Bert Stern, Annie Leibovitz und Richard Avedon durfte jeder der Großen einmal ran. Der jeweils aktuelle Pirelli-Kalender verrät immer auch viel über ästhetische Vorlieben der Zeit, über das Verhältnis zum Körper, und auch über die Stellung der Frau in der Gesellschaft, die sich im Blick durch die Kamera offenbart.

In den vergangenen Jahren diente die Sammlung vorwiegend als Projektionsfläche für Erotikinterpretationen hoch dotierter Kamerakünstler - mal puristisch in grobkörnigem Schwarzweiß (Peter Lindbergh), mal ironisch exhibitionistisch (Mario Testino), mal als schwüle Alltagsimpressionen aus Italien (Bruce Weber).

Um einen größeren Leserkreis in den Genuss der hochwertigen Fotografien kommen zu lassen und gleichzeitig einen Überblick über vier Jahrzehnte erotische Fotografie im Schatten des Gummireifens zu liefern, erschien kürzlich "The Pirelli Calendar: 40 Years, the Complete Works". Das Buch umfasste alle Kalender seit 1964. Da die erste Auflage innerhalb von fünf Wochen ausverkauft war, erschien am 15. Februar 2005 bereits die zweite Auflage. Jede Wette: Auch die geht wieder ab wie heißes Gummi.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker