HOME

Unterwasserfotografie: Schwerelose Sinnlichkeit

Romantisch und surreal inszeniert Christian Zink seine Models und Kunden - und das unter der Wasseroberfläche. Wir haben beim Fotografen nachgefragt, wie seine einzigartigen Bilder unter Wasser entstehen und zeigen seine besten Arbeiten.

Sich einmal so leicht und frei wie ein Vogel fühlen, über den Boden schweben - wer wünscht sich das nicht? Fotograf Christian Zink macht dieses Gefühl für Menschen möglich, unter Wasser und als wahres Kunstwerk. Seine Bilder wirken surreal und gleichzeitig sehr sinnlich, wie aus einem schönen Traum. 

"Meine Fotos sind Kunst und ich setze Photoshop oft so ein, dass ein Gemälde entsteht", sagt er über seine Arbeit. "Fast immer ist das Foto schon in meinen Gedanken, bevor ich überhaupt im Wasser bin."

Augen zu für die Romantik

Making-Of zu einem Shooting

Making-Of zu einem Shooting

"Allen Fotos geht eine sehr umfangreiche Vorbereitung und Planung voraus", erzählt er. In einem Vorgespräch werden der Ablauf des Shootings, die Posen und Sicherheitsmaßnahmen ausführlich besprochen. Oft auch, um den Protagonisten die Angst vor dem Tauchen zu nehmen. Die eigentliche Tiefe der Pools, in dem die Fotos entstehen, liegt meistens nur bei 1,40 Meter. "Viele Kunden haben Angst, dass sie nicht so lange und tief tauchen können. Auch das Augen öffnen sehen viele als Problem", sagt Christian Zink. Doch die Angst kann er ihnen nehmen, denn richtig tief tauchen, müssen die Models so gut wie nie. "Die Wasserspiegelung findet man nur in einem bestimmten Winkel." Und auf für das Augen-Problem hat der Fotograf eine Lösung: "Haben meine Kunden die Augen zu, so sind es oft sehr romantische Fotos."

Die Sicherheit der Beteiligten steht für den Fotografen an erster Stelle. "Ich arbeite im Pool immer zu zweit. Eine Rettungsschwimmerin kümmert sich um das Licht", erzählt er. "Bin ich in einem See oder dem Meer sichert mindestens eine Person die Oberfläche und eine zweite mich und das Model."

Ein Junggesellenabschied unter Wasser

Christian Zink wurde 1973 in Erfurt geboren. "Tauchen wollte ich schon immer und habe es nach der Wende gelernt", sagt er. In seiner Freizeit und im Urlaub lichtete er schon früh kleine Lebewesen unter Wasser ab. Zu den Menschen kam er über ein Model, dass seine Aufnahmen entdeckte. "Sie überzeugte mich und seitdem findet man mich sehr oft in verschiedenen Hotelpools und Bädern in Thüringen, Hessen und Bayern."

Neben den sinnlichen Shootings mit einzelnen Modellen oder Paaren, bietet er auch Schwangerschafts-, Hochzeits- und Junggesellenabschiedsfotos unter Wasser an.

Hauptberuflich arbeitet er als Administrator in seiner Heimatstadt und wohnt mit seiner Frau und zwei Töchtern in Weimar. "Meine Frau taucht sehr gut und ist meine größte Kritikerin." Die Shootings der besonderen Art bietet er nebenberuflich an. Mit dem erfolgreichen Fotografen Dan Hecho ist für Juli 2018 ein Unterwasser-Model-Workshop auf Bali geplant.

Weitere Bilder von Christian Zink finden Sie auch in unserer VIEW Fotocommunity.