HOME

Doodle zum 155. Jahrestag des Pony Express: Post durch die Prärie

Einmal durch Amerika in nur zehn Tagen: Vor 155 Jahren erreichte der Pony Express - damals Nordamerikas schnellste Postverbindung - zum ersten Mal Sacramento. Google feiert das Jubiläum im Doodle.

Yippie Yah Yeah - heute wird bei Google gespielt

Yippie Yah Yeah - heute wird bei Google gespielt

Im 19. Jahrhundert war die Zustellung von Briefen und Paketen über lange Distanzen noch sehr zeitaufwendig. Um die rund 3100 Kilometer lange Strecke von St. Joseph in Missouri nach Sacramento in Kalifornien abzudecken, wurde Mitte des 19. Jahrhunderts der Pony Express eingeführt. Per Reiterstaffel durch die Prärie und über die Rocky Mountains – eine halbe Weltreise für die damalige Zeit.

600 Kilometer auf dem Sattel

Mit dem von William Hepburn Russell organisierten Pony Express konnte innerhalb von nur zehn Tagen Post durch Amerika transportiert werden. Die Eilpost-Pakete wogen rund zehn Kilogramm und wurden im Schnitt alle 80 Kilometer von einem neuen Reiter übernommen. Auf einer einzigen Strecke wechselten sich so 40 Reiter und 75 Pferde mit dem Transport ab. Eine logistische Meisterleistung. Denn insgesamt betrieb das Unternehmen Pony Express 80 Kuriere, 500 Pferde und 200 Pferdepfleger. Der bekannteste Reiter war der legendäre Buffalo Bill. Er blieb über 600 Kilometer am Stück im Sattel.

Die schnellste Lieferung durch Amerika dauerte nur sieben Tage und 17 Stunden – transportiert wurde die Antrittsrede Abraham Lincolns. Doch trotz aller Schnelligkeit, der Pony Express rechnete sich nicht und wurde nach nur anderthalb Jahren wieder eingestellt.

Heute jedoch lebt er in einem Doodle von Google als nettes Online-Spiel wieder auf. Briefe einpacken, Kakteen ausweichen, vorbei an Farmen und Indianerterritorien – einmal quer durch Amerika.

stb

Das könnte sie auch interessieren