HOME

"EarBooks": Bilder für die Ohren, Musik für die Augen

Musik bedeutet Ihnen mehr als bloße Berieselung? Dann könnten "EarBooks" für Sie das ideale Geschenk sein. Denn dieses Mittelding zwischen Hörbuch und Bildband spricht alle Sinne an - und unterhält auf höchstem Niveau.

Wer nicht lesen will, muss hören, heißt es bei Elke Heidenreich. Doch was ist mit denen, die schon hören, aber auch lesen wollen? Musikfreunde also, die über ihre Lieblingsmusik mehr erfahren wollen als ein Booklet üblicherweise hergibt. Und die ihre Musik auch gerne in einen größeren kulturellen Zusammenhang gestellt sehen wollen.

Für diesen Menschenschlag hat sich der Hamburger Verlag edel Classics etwas ganz besonderes einfallen lassen: So genannte "EarBooks" - eine Mischung aus Hörbuch und Bildband - spricht beide Sinne gleichermaßen an: Vier CDs führen in das jeweilige musikalische Themengebiet ein, ein großzügig ausgestatteter Begleitband untermalt das Ganze mit Fotos und Grafiken. Ein einleitender Aufsatz führt eingangs in das Thema ein und bringt die Musik mit dem geschichtlichen Hintergrund und der Entwicklung anderer Künste in Verbindung.

Unveröffentlichtes von Dietrich und Tucholsky

So liefert der Band "Cabaret Berlin" eine umfassende Bestandsaufnahme der Goldenen Zwanziger in der deutschen Hauptstadt. Porträts von Architektur, Revuen und teilweise bisher unveröffentlichte Aufnahmen von Künstlern wie Marlene Dietrich und Kurt Tucholsky werden begleitet von Biografien der wichtigsten Protagonisten, dazu gibt's jede Menge Anekdoten aus dieser Zeit.

Auf vier CDs ist hier Musik der in dieser Epoche maßgeblichen Schlager-Komponisten zu hören: Friedrich Hollaender, Rudolf Nelson, Mischa Spoliansky, Ralph Benatzky und Werner R. Heymann. Interpretiert werden ihre Lieder von Marlene Dietrich, Curt Bois, den Comedian Harmonists, Trude Hesterberg oder Margo Lion.

Fröhliche Melancholie aus Kuba

"Moods of La Habana" liefert dagegen schöne wie marode, melancholische wie fröhliche Ansichten aus der kubanischen Hauptstadt. Traditionelle Musik liefert das dazu notwendige karibische Flair. Viele der instrumentalen oder gesungenen Melodien sind auch hierzulande populär, vor allem durch Wim Wenders' Film "Buena Vista Social Club". Das berühmte "Chan Chan" gibt es sogar in vier verschiedenen Versionen. Die Fotografien stammen von Robert Polidori, der ein weiteres "EarBook" aus und über Kuba mitgestaltete: Für "Heroes of the Revolution" fotografierte er alte amerikanische Straßenkreuzer aus den glamourösen Zeiten Havannas.

Dank der üppigen Umsetzung ist das Konzept der "EarBooks" ein Gewinn für jeden Musik- und Kulturfreund. Zudem ist der Preis von rund 30 Euro angesichts von vier CDs samt üppigem Begleitband überaus günstig. Zu den weiteren Themen dieser Reihe gehören "Carmen's Dance" (spanischer Flamenco in Sevilla), "American Beauties" (amerikanische Straßenkreuzer der 50er Jahre und Musik von Pat Boone, Little Richard, Percy Sledge und anderen), "Love My Jazz" (Porträts der Jazzgrößen seit den 60er Jahren) oder "Venice" (David Hamilton fotografiert Venedig, Musik von Vivaldi oder Mahler).

Weitere Editionen widmen sich großen Werken der Klassischen Musik: dem Weihnachtsoratorium und der Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach und Franz Schuberts "Winterreise". Also, Frau Heidenreich: Ab sofort muss es heißen: Wer lesen will, muss auch hören!

Carsten Heidböhmer