HOME

Fanta4-Tour-Tagebuch: Auf der Aftershowparty wird's kuschelig

Von norddeutscher Kühle und Distanz war in Hamburg nichts zu spüren. Auf der Aftershowparty ging es dann besonders relaxed zu, schließlich war am nächsten Tag Ausschlafen angesagt.

30.11.2004
Hamburg, Colorline-Arena, die Materialschlacht. Zu der ohnehin schon 85 Mann starken Crew, die mit sieben Bussen und sechs Trucks unterwegs ist, kommt heute noch die gesamte Produktionsmannschaft für unsere Live-DVD. Weitere 40 Leute Personal, zwei riesige Ü-Wagen hinter der Halle. Wir zeichnen das gesamte Konzert auf, mit insgesamt 17 Kameras wird jeder Move aus jedem Winkel eingefangen. Im Klartext: Jede Panne kostet ein kleines Vermögen. Sven Offen und Jörg Jungwirth, kurz: 24/7 Productions aus Wien, haben aber alles im Griff. Immerhin kennt man sich seit über zehn Jahren. Vertrauen beruhigt eben doch...

Ich stehe während der Show an diversen Kontrollmonitoren und bin sehr schnell überzeugt: Wir haben tolle Bilder. Die Jungs auf der Bühne beweisen einmal mehr, wie professionell sie performen können. Die Präsenz der Kameras macht sie noch besser als sonst.

Das Publikum stört sich glücklicherweise nicht an den Podesten und Kamerakränen, Hamburg feiert die Fanta 4... Von norddeutscher Kühle und Distanz ist nichts zu spüren, ganz im Gegenteil. Es war ein Fest. Und wir haben alles auf Band. Das schönste: Die Aftershowparty ist besonders kuschelig. Im Mandarin auf dem Kiez treffen sich nette Leute, die eines ganz sicher wissen: Morgen müssen wir "nur" nach Hannover Fahren. Das bedeutet: Ausschlafen! Herrlich...

Andreas "Bear" Läsker

Themen in diesem Artikel