HOME

MTV Video Music Awards: Pimp my show!

Britney Spears arbeitet wieder - vergangene Nacht eröffnete die Sängerin mit ihrer neuen Single die "MTV Video Music Awards". Gut für sie und gut für den Sender: Beide schwächeln und sollen einander wieder groß machen.

Von Ulrike von Bülow, New York

Frau Flodder hat sich fein gemacht. Sie trägt einen silbernen Glitzer-BH und ein silbernes Glitzer-Höschen, dazu schwarze, kniehohe Stiefel und blondes, langes Haar. Sie steht auf der Bühne, Musik setzt ein, sie haucht ein paar Worte: "If you're looking for trouble, look right in my face". Dann ist eine andere Stimme zu hören, die sagt: "It's Britney Bitch", und Britney Bitch grinst.

Britney Spears, in den vergangenen Monaten sehr verhaltensauffälliger Popstar, singt wieder. Man sah sie ja zuletzt meist mit Drink und Zigarette, mal ohne Höschen, mal mit zerlöcherter Strumpfhose umherirren und dachte schon, sie habe das Mikro an den Nagel gehängt, doch nun eröffnet Spears die "MTV Video Music Awards" in Las Vegas. Mit ihrer neuen Single "Gimme More", mit der sie offenbar sagen will: Ich bin ein böses Mädchen, na und?

Und alle brüllen besonders laut: Wir haben Britney!

Es passt ganz gut, dass Britney Spears ihr Comeback an diesem Sonntag bei MTV gibt; zwar ist der Sender nicht so verlottert wie die Sängerin, doch geht es heute darum, einander wieder groß zu machen. MTV hängt dort, wo heute Musikvideos geguckt werden, im Internet nämlich, böse hinterher; mtv.com hatte im Juli 8,5 Millionen Besucher, das ist ein Scherz gegen die 21 Millionen von MySpace's Musikseite. Die Zuschauerzahlen bei den "MTV Video Music Awards" gehen seit vier Jahren konstant zurück; deshalb zieht diesmal Erfolgsproduzent Timbaland hinter den Kulissen die Fäden und die stets endlose wirkende Verleihung wurde auf flotte zwei Stunden eingedampft - pimp my show! Und alle brüllen besonders laut: Wir haben Britney! Ihr könnt ihren Auftritt gleich noch mal auf unserer Website sehen! Und noch mehr, Bilder von den Proben und aus dem Hotel…!

Knapper Dress mit Leoparden-Muster von "Doltschie and Gäbbänäää"

Die Verleihung findet statt im "The Palms Hotel Resort und Casino", weshalb Stars und Sternchen vorab zwischen blinkenden Spielautomaten oder am Roulette-Tisch interviewt werden. Wie Nelly Furtado, die ihre Haare Farah-Fawcett-blond gefärbt hat und sagt, das sei alles irre spannend, weil ja "niemand weiß, wer gewinnt". Paris Hilton, so viel ist klar, auf keinen Fall: Die ist nicht nominiert (wofür auch?), aber sie sagt, dass es ihr "greeeaaaat" gehe und ihr knapper Dress mit Leoparden-Muster von "Doltschie and Gäbbänäää" sei und sie unbedingt eines will: Britney performen sehen. Das sagt, nein: nuschelt auch Rapper 50 Cent, der wenig später ziemlich skeptisch guckt, als Spears dann auf der Bühne steht. Und der lacht, als die Komikerin Sarah Silverman nach Britneys Auftritt fragt, ob mal jemand ihre Söhne gesehen habe? " Die sind so niedlich wie die haarlose Vagina, aus der sie entschlüpft sind."

Dann gibt es Preise. Rihanna zum Beispiel, die aussieht wie ein Textmarker in ihrem engen, pinkfarbenen Kleid und mit ihren schwarzen Haaren, und ihr Liedchen "Umbrella" (featuring Jay Z) werden zweimal ausgezeichnet: "Monster Single of the year" und "Video of the year". Der Schaupieler Jamie Foxx, der sich so poppig angezogen hat wie all die jungen Leute hier - Jeans, braune Lederjacke mit güldenen Kratzern darauf - und seine Kollegin Jennifer Garner, die zauberhaft aussieht in ihrem weißen Minikleidchen, dürfen etwa siebzehn mal sagen, dass sie einen Film zusammen gedreht haben, der bald in die Kinos kommt, bevor sie den besten "New Artist" auszeichnen: die Band Gym Class Heroes. Zur Künstlerin des Jahres wird Fergie gekürt, Miss Black Eyed Peas, und zum Künstler des Jahres Justin Timberlake, der sagt: "Ich fordere MTV hiermit auf, wieder mehr Videos zu spielen". Und am Ende der Verleihung mit Nelly Furtado und Timbaland auf der Bühne steht und Las Vegas rockt, großartig.

Gern hätte man gewusst, was seine Ex-Freundin Britney Spears jetzt treibt. Ein kurzer Blick zu mtv.com - sitzt Frau Flodder schon an der Hotelbar? Hat sie den Glitzerbikini abgelegt und feiert im Hotelpool? Nichts zu sehen. Reicht ja auch, wenn die Bilder von Britney Bitch auf der Bühne um die Welt gehen. Für alle Beteiligten.