HOME

"Trend zu mehr Textil": Meridian Spa verbietet Nacktbaden – Mitglieder drohen mit Kündigung

Das Meridian Spa & Fitness ist für viele Wellness-und Saunagänger in Hamburg eine Institution. Vor allem der lockere Umgang mit dem Nacktsein ist bei vielen beliebt. Zum 1. Feburuar führt das Unternehmen jedoch eine Textilpflicht für manche Bereiche ein. Einigen Mitgliedern passt das gar nicht.

Wellnessbereich und Pool des Meridian Spa in Eppendorf

Für viele Hamburger ist das Meridian Spa & Fitness ein Ort der Entspannung und der Freiheit. Für viele Kunden auch deshalb, weil das Unternehmen in den letzten Jahren einen sehr lockeren Umgang mit der Freikörperkultur (FKK) pflegte. Bei den meisten Mitgliedern wurde das Angebot häufig genutzt und war nicht zuletzt auch ein Grund für die Mitgliedschaft. 

Das dürfte jedoch nicht für alle Kunden gelten, denn zum 1. Februar ändert Meridian seine Einstellung zum Nacktsein und ordnet für den Wellnessbereich und für die Pools eine Textilpflicht an. Mit der geänderten Firmenpolitik komme das Unternehmen nun der "Nachfrage vieler Mitglieder und Tagesgäste nach mehr Bedeckung" entgegen.

Fkk-Verbot im Meridian Spa gilt nicht für die Sauna

In der offiziellen Pressemitteilung zur "Causa FKK" schreibt Meridian, dass es mit der neuen Regelung "noch ein wenig mehr zu einem Ort wird, an dem sich alle Mitglieder und Tagesgäste vollkommen entspannen und wohlfühlen können." Die Veränderung beziehe sich auf die Flächen außerhalb des Saunabereichs (Flure, Ruhebereiche, Liegen). Auch im Pool müssen Gäste sich künftig bekleiden.

Im Saunabereich soll den Mitgliedern weiterhin freistehen, ob sie sich bedecken wollen. Christin Lüdemann, stellvertretende Geschäftsführerin des Meridian Spa äußerte sich in dem Presseschreiben auch zu dem Thema: "Natürlich ist uns bewusst, dass dass es für einige Erholungssuchende auch ein wenig Gewöhnungszeit an diese Regelung bedeutet. (...) Letztlich glauben wir daran, dass ein Stück Stoff am Körper nicht das tolle und entspannende Gefühl überdecken kann, welches Mitglieder und Tagesgäste auch weiterhin in unseren Wellness-Bereichen erwartet."

Einige Mitglieder drohen mit Kündigung

Ein paar Mitglieder halten von der neuen Regelung wenig bis gar nichts. Auf Facebook haben zwei User bereits ihren Unmut über das FKK-Verbot verlauten lassen. Dort beschreiben die Nutzer den in der Vergangenheit praktizierten FKK-Umgang als Hauptgrund für die Mitgliedschaft. Dieser würde jetzt wegfallen und damit auch das "Gefühl von Freiheit".

Eine andere Userin kritisiert, dass die neue Verordnung der "Philosophie des Saunierens" widerspreche. Einige drohen zudem mit einer Kündigung. Man darf also gespannt sein, ob Meridian in den Dialog mit den unzufriedenen Kunden kommen wird.

fk
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(