HOME

Rapper Drake: Igitt, Madonna hat mich geküsst

Möchten Sie von einem 56-jährigen Popstar geküsst werden? US-Rapper Drake offenbar nicht. Beim Coachella-Festival wurde er von Madonna abgeknutscht - und wandte sich danach angewidert ab.

Knutsch-Attacke von Madonna. Beim Coachella-Festival im US-Bundesstaat Kalifornien besuchte die Sängerin Rapper Drake auf der Bühne. Offenbar unerwartet bekam er einen Kuss von ihr. Während er auf einem Stuhl saß, machte sich die Queen of Pop an ihn ran. Doch was dann geschah, damit hatte er wohl nicht gerechnet.

Statt eines harmlosen Küsschens bekam Drake einen sechssekündigen Zungenkuss von Madonna aufgedrückt. Der versuchte sich noch mit Händen zu wehren, wurde jedoch von der 56-Jährigen niedergeküsst. Obwohl viele ihrer Fans sicherlich alles für einen Kuss von Madonna geben würden, schien Drake die Knutsch-Attacke ganz und gar nicht gefallen zu haben.

In einem Video ist zu sehen, wie sich der kanadische Rapper danach angewidert nach vorne beugt, die Augen zusammenkneift und sich den Mund abwischt. Ob der Kuss wirklich so schlimm war oder der Ekel nur gespielt, ist unklar. Wenn ja, ist Drake allerdings ein guter Schauspieler. Im Internet gab es teilweise polemische Kommentare dazu: "Von einer 56-jährigen Mutti mit vier Kindern geküsst zu werden, ist eben nicht Jedermanns Traum", hieß es da zum Beispiel in Bezug auf Madonna.

Madonna bleibt cool

Madonna reagierte via Twitter gelassen auf die angewiderten Emotionen von Drake und die hässlichen Kommentare. Da in dem Video zu sehen ist, wie Drake versucht ihr ins Haar zu fassen, postete sie als einzigen Kommentar: "Don't touch the hair." Berühre meine Haare nicht.

Ihre Knutsch-Attacke hatte die "Rebel Hearts"-Sängerin offenbar schon länger geplant. In einem Interview mit dem US-Magazin "Us Weekly" verriet sie erst kürzlich: "Ein Lebenstraum, den ich mir noch erfüllen möchte, ist es, ein Date mit Drake zu haben - und ihn dann zu küssen." Das setzte sie nun in die Tat um.

mai