HOME

Winterklassiker: Wegen #MeToo-Vorwürfen: Radiosender streicht "Baby It's Cold Outside" aus dem Programm

Sie sagt, sie will gehen, er drängt sie zu bleiben. Das ist die Handlung von "Baby It's Cold Outside". Ein Radiosender hat sich deshalb jetzt dazu entschieden, den Song aus dem Programm zu streichen.

Screenshot aus "Baby It's Cold Outside"

Sie will gehen, er will, dass sie bleibt: Ein Ausschnitt aus "Neptuns Tochter" von 1949, in dem der Song "Baby It's Cold Outside" performt wird.

Es gibt Songs, die so gut wie nie im Mainstream-Radio gespielt werden. Besonders aggressiver Hip-Hop wird wegen des umstrittenen Frauenbilds zum Beispiel meist verbannt. Dass aber auch einige echte Klassiker problematisch sein können, zeigt die Entscheidung, die ein US-Radiosender jetzt fällte.

Bei "Star 102 Cleveland" entschied man sich nach multiplen Beschwerden, den weltweit bekannten Song "Baby It's Cold Outside" aus dem Programm zu streichen. Der Hit, der 1944 von Komponist Frank Loesser geschrieben wurde, sei in Zeiten von #MeToo nicht mehr vertretbar, heißt es in einer Erklärung. 

Und tatsächlich wirft der Text einige Fragen auf. Er stellt sich als Zwiegespräch zwischen einem Mann und einer Frau dar. Nach einem gemeinsam verbrachten Abend entscheidet sie, dass es nun Zeit sei, zu gehen. Doch er will sie nicht gehen lassen, versucht sie mit allerlei Gerede zum Bleiben zu überreden. Das Argument des draußen wütenden Schneesturms mag ja noch legitim sein, doch das war's dann eigentlich auch schon.

Hier einige Auszüge aus dem Songtext:

Sie: "Es wäre wirklich besser, wenn ich Nein sagen würde."
Er: "Macht es dir etwas aus, wenn ich näher komme?"

Sie: "Zumindest werde ich sagen, dass ich es versucht habe."
Er: "Wieso solltest du meinen Stolz verletzen?"

Sie: "Ich kann wirklich nicht bleiben."
Er: "Baby, zier dich doch nicht."

Sie: "Du bist wirklich aufdringlich."
Er: "Ich nenne es gern opportunistisch."

Schlussendlich willigt sie ein, noch einen weiteren Drink mit ihm zu nehmen und er sagt: "Das hat aber viel Überzeugungsarbeit gekostet." Im Klartext: Wer lange genug herumbaggert und penetrant genug ist, wird das bekommen, was er will. Das ist tatsächlich eine problematische Message.

Ist "Baby It's Cold Outside" problematisch oder einfach nur altbacken?

Sondra Miller vom Cleveland Rape Crisis Center sagte gegenüber dem lokalen TV-Sender "WJW": "Die Frau sagt 'Nein' und der Song wirft die Frage auf: Bedeutet 'Nein' eigentlich 'Ja'?" Ihrer Meinung nach seien wir im Jahre 2018 an einem Punkt angekommen, an dem wir wissen, dass 'Ja' Zustimmung bedeutet und wenn jemand 'Nein' sage, bedeute das, dass man "sofort aufhören müsse".

Wahrscheinlich wirft diese Diskussion wieder einmal die Frage auf: Ist die Tatsache, dass die Zeiten damals andere waren, ein gutes Argument, um den problematischen Text zu ignorieren und den Song weiterhin im Radio zu spielen? Zumindest die Hörer des Radiosenders scheinen sich hier einig zu sein. Zwar hatten sich einige von ihnen über den Song beschwert, doch die große Mehrheit möchte ihn gern bald wieder aus den Boxen klingen hören.

Brasilien: Verstörendes Sozialexperiment: Hightech-Kleid entlarvt Disco-Grapscher
jgs
Themen in diesem Artikel