HOME

Liebe und Sex: Bettgeschichten: Nach elf Jahren Beziehung ist es Zeit, etwas zu ändern

Unser Kolumnist trifft eine Frau, die elf Jahre mit demselben Mann Sex hatte. Dann brauchte sie eine Veränderung und entdeckte ein neues Bild von sich.

Ihr fester Freund lag in seinem Bett in Kopen­hagen, als Anne zu ihrem Arbeitskollegen Moritz sagte: »Ich habe Bock, mit dir zu schlafen.«

Elf Jahre war Anne zu diesem Zeitpunkt in ihrer Beziehung, sie war noch nie fremdgegangen. Und auch jetzt war es streng genommen kein Betrug, denn ihr Freund und sie hatten ausgemacht, dass während seines Auslandssemesters in Dänemark Freiheiten erlaubt sein sollten. Einzige Bedingung: Sie erzählen einander davon.

Er entschied, sie machte mit

Sie waren beide 17 als sie zusammenkamen. Den Sex empfand Anne damals als aufregend-abenteuerlich: Er überraschte sie mal im Kino, mal hinter dem Tennisplatz. Die Rollenverteilung war klar: Er war der Initiator, er entschied, sie machte neugierig mit. Über die Jahre wurde aus Abenteuer Routine: Sie hatten zwar auch nach zehn Jahren noch häufig Sex, aber nur noch im Schlafzimmer, kurz küssen, er oben, sie unten, am Ende der Blowjob. »Wir probier­ten nichts Neues mehr aus. Es war ein bisschen so, als wäre ich noch das Mädchen von damals, nur war ich ­mittlerweile zur Frau mit neuen Bedürfnissen geworden. Ich vermisste etwas, das ich nicht kannte. Ich dachte intuitiv: Da muss mehr sein.«

Als ihr Freund dann in Kopenhagen war, kam Anne einem Arbeitskollegen näher, Moritz. Eines Nachts lagen sie in einem Bett, sie in T-Shirt und Slip, er in Boxershorts.

9. Mai: Tag des Orgasmus


Der Sex: wie eine Explosion

Moritz und Anne erinnern sich heute gemeinsam an ­diese Nacht, ich treffe die beiden in Annes Wohnung. Sie sind mittlerweile seit einem Jahr ein Paar. Nur wenige Wochen nach dem ersten Sex trennte sich Anne von ihrem Freund. Über die erste Nacht mit Moritz sagt sie heute: »Ich war ziemlich aufgeregt. Als es losging, war es dann wie eine Ex­plosion.« Moritz sagt: »Ich fand es irre gut, dass sie so fordernd war.« Anne lacht: »Ich habe dich geritten, war wirklich wild drauf. Ich habe dir nicht mal in die Augen gesehen dabei.«

Unser Kolumnist trifft eine Frau, die elf Jahre mit demselben Mann Sex hatte.

Wenn Sex zur Routine wird: Manchmal muss man einfach Neues ausprobieren.

Anne krallte sich in seinen Brusthaaren fest. Ein neues Gefühl, denn ihr Freund hatte keine. Moritz begann, sie zwischen den Beinen zu lecken. Zehn Jahre hatte sie das nicht mehr erlebt. »Ich fand es mit 18 blöd, also haben mein Ex und ich es nie wieder probiert. Ich wusste gar nicht, dass mir das so gefällt.« Genauso wenig wusste sie, dass es ihr gefällt, dominant zu sein im Bett. Wenn es besonders wild wird und Anne oben ist, dann holt sie aus und ohrfeigt Moritz manchmal sogar, das erregt sie. »Es klingt komisch, aber der Sex mit Moritz war wie eine Befreiung: Ich habe Seiten an mir kennengelernt, die ich einfach nicht kannte.«

Frau befriedigt sich selbst


Ein neues Blatt

Sex lebt von Rollen, die Partner bewusst oder unbewusst einnehmen, und wenn die erst einmal festgelegt sind, ist es schwer, sie wieder aufzubrechen. Noch schwerer ist das, wenn die Rollen auf die Teenagerjahre zurückgehen. Mit Moritz zu schlafen, bedeutete für Anne: Die Karten werden neu gemischt. Wer bin ich, wer ist er? All das konnte neu verhandelt werden. So entwickelte sich Anne, die Wilde, die sich nimmt, was sie will.

Nach elf Jahren Beziehung konnte sie das alte Bild der passiv-erwartungsvollen Anne und dem Entscheider-Freund, der am Ende aber nur noch langweilige Entscheidungen traf, nicht mehr leiden. Sie hat ein neues Bild von sich gezeichnet. Und gefällt sich darin offenbar gut.

Sascha Chaimowicz fragt jeden Monat Menschen, was für sie guter Sex ist. Was antwortet Ihr? Schreibt an bettgeschichten@neon.de

Dieser Text ist in der Ausgabe 05/15 von NEON erschienen. Hier können Einzelhefte des NEON-Magazins nachbestellt werden. Alle Ausgaben seit September 2013 gibt es auch digital in der NEON-App. Eine Übersicht aller »Bettgeschichten« findet ihr hier.

Mythos Beckenboden
Themen in diesem Artikel