HOME
Mann und Frau liegen eng umschlungen auf dem Bett
Interview

Offene Beziehung

Wie sage ich meinem Partner, dass ich Sex mit anderen haben möchte?

Was ist eigentlich eine offene Beziehung? Wie lebe ich sie, wie kann sie funktionieren? Und sind wir überhaupt monogame Wesen? Wir haben bei einer Paartherapeutin nachgefragt.

Eine Frau im Bett

Offene Beziehung

Weil ich Sex mit anderen Männern haben darf, habe ich mich noch mehr in meinen Freund verliebt

Horror-Date: Ein Mann ist gelangweilt, während sich zwei Frauen unterhalten

Horror-Date

Wenn sie beim ersten Date eine Freundin mitbringt und dich komplett ignoriert

Tauben turteln

"Nehmt euch ein Zimmer!"

Lasst sie knutschen! Warum uns turtelnde Pärchen nicht so aggressiv machen sollten

Ein Wiedersehen fünf Jahre nach der Trennung: "Es ist seltsam, sich nicht mehr zur Begrüßung zu küssen"

Serie "Der Konjunktiv der Liebe"

Brief an meine verpasste Liebe: "Ich fühle mich erbärmlich - hast du Mitleid mit mir?"

Ein Wiedersehen fünf Jahre nach der Trennung: "Es ist seltsam, sich nicht mehr zur Begrüßung zu küssen"

Serie "Der Konjunktiv der Liebe"

Brief an meine verpasste Liebe: "Ich fühle mich erbärmlich - hast du Mitleid mit mir?"

Ein nachgestellter WhatsApp-Verlauf

Es ist aus!

Wenn der Freund plötzlich bei Whatsapp Schluss macht

Ein Paar liegt zusammen im Bett (Symbolbild)

Beziehung

Fünf Paare erklären, woran du merkst, dass es Liebe ist

Ende des Rosenkrieges

Glückliche Weihnachten - Neues Liebesglück bei den Lombardis?

Der Schlussmacher

Trennungsschmerz verkehrt

Von einem, der Schluss macht und nicht darüber hinwegkommt

Das hat mein Sexleben gerettet

Slow Sex: Wie langsamer Sex glücklich macht

Marille, 76, und Hermann, 79, beide in Rente

NEON-Serie

Was unsere Liebe groß macht: Marille und Hermann verbindet eine gemeinsame Leidenschaft

Mona, 27, Psychologin, und Simon, 27, Ingenieur

NEON-Serie

Was unsere Liebe groß macht: Mona, Simon und der rosa Plüschbademantel

Marcel, 23, Schauspielstudent in München, und Chris, 29, Singer-Songwriter im Rheingau

NEON-Serie

Was unsere Liebe groß macht: Marcel und Chris haben gelernt, sich Raum zu geben

"Wer sich Kinder wünscht, sollte sich von der Angst vor Veränderung nicht aufhalten lassen"

Partnerschaft mit Kind

Viiiele Windelbeutel, kein Sex, Sehnsucht nach Kino - über die Herausforderung junger Eltern

Amelie, 30, Architektin, und Philipp, 25, Auszubildender

NEON-Serie

Was unsere Liebe groß macht: Amelie und Philipp berichten

Wer bereits einmal einen Partner verloren hat, hat diese Angst womöglich sein Leben lang.

J. Peirano: Der geheime Code der Liebe

"Mein erster Mann ist gestorben. Ich habe Angst, meinen neuen Freund auch zu verlieren."

Zwei Frauen halten sich an der Hand (Symbolbild)

NEON-Serie

Was unsere Liebe groß macht: Wenn wir der Homophobie die Stirn bieten

Treu seit 15 Jahren

Dieser Storch ist der beste Beweis dafür, dass Fernbeziehungen funktionieren

Bildband "Young Love"

Diese Paare zeigen, wie schön junge Liebe ist

Ein Mann blickt durch ein Fenster, das voller Post-its klebt
Aus der Community

Wünsche

Mein Post-it an die Liebe – mit Bitte um Erledigung

NEON Unnützes Wissen

An diesem Tag ihres Zyklus gehen Frauen am häufigsten fremd

Eine junge Frau mit Sonnenbrille trägt ein Skateboard
Aus der Community

Liebe

Die leere Frau

Wenn der Freund schlanker ist als man selbst, kann das für einige Frauen zum Problem werden

J. Peirano: Der geheime Code der Liebe

"Mein Freund ist zu perfekt, neben ihm fühle ich mich dick und hässlich"

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo