HOME
Kolumne

Sextoy im Test: Klitorisstaubsauger mit Orgasmusgarantie - aber will ich das?

Mit Druckwellen in drei Minuten zum Höhepunkt? NEON-Autorin Theresa Lachner testet den "Womanizer" - ein Sextoy mit, angeblich, 99-prozentiger Orgasmusgarantie.

Von Theresa Lachner

Kolumne: Der NEON-Dreier - Saug dich glücklich

Theresa Lachner probiert neue Praktiken aus: "Die erste Frage, die sich mir da stellt: Will ich das überhaupt?"

Auf den ersten Blick sieht der "Womanizer" aus, als könne man ihn in Chantals Nagelstudio basteln lassen: eine Art Babyfieberthermometer fürs Ohr, mit Leopardenmuster und Strasssteinchen verziert.

Aber es zählen ja die inneren Werte. Und die sollen es in sich haben. Der "Womanizer" gilt als mit 99-prozentiger Orgasmusgarantie. Die erste Frage, die sich mir da stellt: Will ich das überhaupt? Und die zweite: Dieses Teil soll wirklich an meine heilige Klitoris?

Mit pulsierenden erzeugt dieser Klitorisstaubsauger ein Gefühl wie bei einem saugenden Cunnilingus. Auch Frauen, die selten bis nie zum Orgasmus kommen, finden in diesem Teil angeblich ihre Erfüllung. Verantwortlich für so viel Frauenglück ist Michael Lenke, 67, eine Art niederbayrischer Daniel Düsentrieb. Im Deutschen Patentamt ist er unter anderem für eine batteriebetriebene Erdbebenalarmvorrichtung und einen Blumentopf zum Kultivieren von Pflanzen mit bleibendem Zwergwachstum angemeldet. Seit der Erfindung des Vibrators hat sich seiner Meinung nach viel zu wenig für die weibliche Lust getan, und so entwickelte er mithilfe von Frauenärzten, Therapeuten und natürlich seiner Frau im Kleinstadtkeller dieses Toy. Inzwischen hat es sich mehrere Hunderttausend Mal verkauft, obwohl es 180 Euro kostet. Na, dann mal los.

Sextoy mit Strasssteinchen

Drückt man auf das Strasssteinchen, rödelt das Ding los, laut wie ein altes Küchengerät. Intuitiv stecke ich meinen kleinen Finger in die passgenaue kreisförmige Öffnung vorne also das, was beim Thermometer ins Ohr hineinkäme. Und das hat tatsächlich nichts mit herkömmlichen Vibrationen zu tun: Die kreisförmigen Druckwellen erzeugen eine Art Saugegefühl Intensitätsgrad ausgehungerte Babykatze, nur ohne die spitzen Zähnchen, zum Glück. Also dann, liebe Klitoris! Ein Orgasmus, gegen den man sich fast nicht wehren kann? Zunächst gibt es ein In-Position-Geruckel, bis die richtige Stelle gefunden ist und der Miniaturstaubsauger sich ans Werk machen kann.

Keine drei Minuten später bestätigt sich auch bei mir die versprochene Orgasmusquote. Überstimulation, voll auf die Zwölf, ich will sofort einschlafen und bitte nicht mehr angefasst werden. Effizient? Ja. Sinnlich? Na ja. Jetzt verstehe ich die Worte einer Sexbloggerkollegin, die meinte, sie hätte sich richtiggehend zum Orgasmus genötigt gefühlt.

Wäre dieses Toy ein Typ, würde es täglich bei McFit pumpen gehen und statt Pizza Weizengras-Shakes zum Dinner verzehren. Wer es gern so richtig effizient hat, könnte hiermit aber das perfekte Toy finden.

Dieser Text ist in der Ausgabe 9/17 von NEON und auch digital für das Tablet auf iOS und Android erschienen. Hier können Einzelhefte des Magazins nachbestellt werden.

Neon-Logo Das könnte Sie auch interessieren