HOME

Ägypten: Wenn der größte Mann auf die kleinste Frau der Welt trifft

Es sieht irgendwie aus, wie gephotoshopt: In Ägypten haben sich nun erstmals der größte Mann und die kleinste Frau der Welt für ein Fotoshooting getroffen. Doch warum sind die zwei überhaupt so groß beziehungsweise so klein? Wir klären euch auf. 

In Ägypten stehen der größte Mann und die kleinste Frau der Welt vor einer Pyramide.

Dass die Pyramiden von Gizeh in Ägypten mal Nebenschauplatz eines Fotos sind, gibt es auch ganz selten. Aber wann sieht man mal einen solchen Größenunterschied? 

Picture Alliance

Sultan Kosen ist mit 2,51 Metern der größte Mann der Welt. Allein seine Hände messen vom Handgelenk bis zur Spitze des Mittelfingers 28,5 Zentimeter. Seine Schuhgröße ist 62. Nur zur Einordung: Das sind umgerechnet 44,5 Zentimeter.

Die Inderin Jyoti Amge ist das genaue Gegenstück zu Kosen. Sie ist mit einer Körpergröße von 62,8 Zentimetern die kleinste Frau der Welt. Stellt euch vor, die beiden treffen nun aufeinander. Wie das wohl aussehen würde? Ein bisschen wie im Film Gullivers Reisen.

Für ein Fotoshooting in Ägypten haben sich die zwei Guinness-Weltrekordler jetzt erstmals getroffen. Möglich gemacht hat es die ägyptische Regierungsbehörde für Tourismus. Die hat Kosen und Amge eingeladen, die berühmtesten Sehenswürdigkeiten Kairos zu bereisen und an einer Konferenz im Fairmont Nile City Hotel in Kairo teilzunehmen – vermutlich nicht ganz uneigennützig.

Sultan Kosen hätte sich fast zu Tode gewachsen

Früher hätte sich der heute 35-jährige Türken das wahrscheinlich nicht getraut, wie er in vergangenen Interviews gestand. Er habe sich, aus Angst ausgelacht zu werden, eine zeitlang nicht aus seinem Haus getraut. Doch durch seine Aufnahme ins Guinness-Buch der Rekorde 2011 habe sich das geändert, so Kosen. Teilweise würden ihn sogar die Menschen ansprechen, wollten Autogramme und seien freundlich.

Der Grund für seine Rekordgröße ist die Erkrankung Akromegalie. In Folge eines gutartigen Tumors werden vermehrt und unkontrolliert Wachstumshormone ausgeschüttet. Dadurch wächst er immer weiter und weiter , bis ihm eine Hormon-Behandlung das Leben rettet und sein extremes Wachstum stoppt. 

Jyoti Amge Körpergröße verschaffte ihr eine Schauspielrolle

Die elf Jahre jüngere Jyoti Amge steht ebenfalls seit sieben Jahren im Buch der Rekorde. Der Grund für ihre Körpergröße ist der Gendefekt Achondroplasie. Dadurch ist ihr Wachstum der Knochen extrem gehemmt. Was aber ein Grund dafür war, dass sie 2014 sie die Rolle der Mahadevi Patel in der vierten Staffel von "American Horror Story" als Teil der "Freak Show" spielte.

rpw
Themen in diesem Artikel