HOME

Alles eitel Sonnenschein?: Was die Deutschen im Freibad am meisten nervt

Die Deutschen haben gerade den wärmsten Mai seit 1889 erlebt, und das gute Wetter scheint anzuhalten. Bei 30 Grad zieht es da viele zum Abkühlen ins Freibad. Doch angekommen am Schwimmbad, geht einem doch so einiges auf die Nerven. 

Der diesjährige Mai ist der heißeste seit fast 130 Jahren. Bei 30 Grad zieht es da viele zum Abkühlen ins . Doch angekommen am Schwimmbad ist nicht immer alles eitel Sonnenschein, wie eine Umfrage von Statista in Zusammenarbeit mit YouGov zeigt. Mehr als jeder zweite Befragte ist genervt von Leuten, die ihren Müll herumliegen lassen. Genauso viele stören sich an schmutzigen Toiletten. Erstaunlicherweise haben damit mehr Befragte ein Problem als mit Badegästen, die ins Becken pinkeln (43 Prozent). 37 Prozent fürchten sich vor Diebstahl, genauso viele fühlen sich gestört von übermäßig alkoholisierten Badegästen. Trotz etlicher Nervfaktoren, zieht es die meisten dann aber doch ins Freibad: Nur neun Prozent gaben an, noch nie dort gewesen zu sein.


Statista
Themen in diesem Artikel