VG-Wort Pixel

BGH stärkt Verbraucherrechte in Versicherungsfällen


Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Rechte der Verbraucher im Streit mit Versicherungen um Ersatz für Schäden gestärkt.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Rechte der Verbraucher im Streit mit Versicherungen um Ersatz für Schäden gestärkt. Klauseln in alten Verträgen zum Versicherungsausschluss wegen Pflichtverletzungen sind unwirksam, entschied das Gericht am Mittwoch. Sie widersprächen dem neuen, verbraucherfreundlichen Recht. Versicherungen, die es versäumt haben, Verträge auf das seit 2008 geltende Recht umzustellen, sind demnach nun schlechter gestellt. Sie können sich nicht mehr einfach auf eine Pflichtverletzung der Kunden berufen, entschied das Gericht. Laut BGH haben inzwischen die meisten Versicherungen das neue Recht umgesetzt. (Az: IV ZR 199/10)

AFP AFP

Mehr zum Thema


Das könnte sie auch interessieren


Wissenscommunity


Newsticker