Evah

Aktiv seit: 26.10.2011
0 Fragen in den letzten 180 Tagen
Alle Fragen von "Evah"
0 Antworten in den letzten 180 Tagen
Alle Antworten von "Evah"

Kennt dieser Rotti klare Ansagen?

Lieber Alex64, ich besitze ein gesundes Selbstbewusstsein und die Souveränität, die Konsequenz und die Liebe die ich im Umgang mit meinen Hunden benötige. Ich denke da du mich nicht kennst, kannst du auch nicht behaupten, ich würde mich selbst überschätzen, denn DAS wäre hochmütig. Das Zusammenleben mit Hunden erfordert ein Leben lang Auseinandersetzungen, sowie zwischen uns Menschen auch. Ich bin mir dessen voll bewusst und habe diese Herausforderung angenommen. Ja, stell dir vor, ich halte mich für einen guten Hundeführer (auch wenn dich dieses Wort zu amüsieren scheint), wenn ich nicht selbst an mich glauben würde, dann wären meine Hunde die ersten, die mich in Frage stellen, denkst du nicht?

Wie kann ich meinem Hund das Bellen abgewöhnen? Meine Nachbarn beschweren sich schon! Gibt es eine gute Hundeschule in Deutschland, die das hinbekommt?

Jede gute Hundeschule sollte das hinbekommen und davon gibt es viele in Deutschland. Ein guter Hundetrainer wird erst einmal eine Analyse machen ob dein Hund aus Trennungsangst oder wegen Kontrollverlustes bellt. Ganz ehrlich, meistens haben die Hunde Frauchen und Herrchen ganz schon im Griff, trohnen da in "ihrem" Heim und sind stinksauer, wenn man sich ohne sie vom Acker macht. Hier müsste man an deinem Verhalten gegenüber dem Hund ansetzen. Sollte dein Hund wirklich unter Trennungsängsten leiden, wäre die Anwendung eines Antibellhalsbandes eine gemeine Angelegenheit, denn das würde den Hund noch mehr verunsichern.

Kennt dieser Rotti klare Ansagen?

Nun ich würde sagen, auch Hundetrainer machen manchmal Fehler und hinterher ist man immer schlauer. Aber sehr mutig von Herrn Grewe, sich trotz dieser Schmach in diese Runde zu setzen. Er hat sich mit dieser Geschichte hier bestimmt nicht gerade beliebt gemacht. Sich da hinein zu setzen, quasi neben dieses arme gezeichnete Kind und Partei für den Hund zu ergreifen war bestimmt nicht einfach. Ich denke schon, dass er in einem recht hat. Ein Zusammenleben zwischen Mensch und Hund birgt ein gewisses Risiko. Ein viel größeres Risiko birgt zum Beispiel Autofahren, auch da sind viele verantwortungslose Idioten unterwegs. Auch hier lassen viele Kinder ihr Leben, aber diskutieren wir über einen Autofahrer, der aus Unachtsamkeit ein Kind tot gefahren hat? Darüber ob er jemals wieder Autofahren dürfte?

Kennt dieser Rotti klare Ansagen?

Meine drei zum Beispiel. :-) Aber ich bin auch der Hundeführer dieses Rudels! Denn ich habe ihnen beigebracht, dass ich Jagd nicht toleriere. Einem musste ich das Jagen abgewöhnen, den anderen beiden habe ich es nie erlaubt. Und wenn ich diesen einen jemandem anderen in die Hand mitgäbe und sich die Gelegenheit böte zur Hatz auf eine Katze oder einen Hasen , wäre ich nicht zu hundert Prozent sicher ob sie die Gelegenheit nicht nutzen würde. Unter meiner Aufsicht, keine Gefahr, da wird nicht einmal hingeschaut.

Wie lange sollten junge Welpen auf jeden Fall bei der Mutter bleiben? Gibt es da Unterschiede zwischen den Rassen?

8 Wochen Minimum. Bei einem guten verantwortungsvollen Züchter, der genügend für eine gute Prägung und Sozialisierung tut, gerne auch ein paar Wochen länger. Die meisten Züchter geben ihre Welpen mit 8-10 Wochen ab.