HOME

Noch Fragen?

Willowtree

Aktiv seit: 20.01.2011
0 Fragen in den letzten 30 Tagen
Alle Fragen von
Willowtree
0 Antworten in den letzten 30 Tagen
Alle Antworten von
Willowtree

Lernt man während einer Fremdsprachenkorrespondent-Ausbildung auch die Sprachen an sich?

Wer nicht weiß, ob er eine gewisse Begabung zum Sprachenlernen (und dann auch der jeweiligen Anwendung derselben) besitzt, sollte von solch einer Ausbildung die Finger lassen. Dabei sollte auch beachtet werden, dass Englisch eine sehr leicht erlernbare Fremdsprache ist - bei Französisch und Spanisch z.B. wiederum kann es schnell frustrierend werden, wenn man ohne Vorkenntnisse und große Lernbereitschaft an die Sache herangeht. Im Gegensatz zur englischen Sprache muss hier stets auch der Artikel (entspr. männlich oder weiblich) und die jeweiligen Pluralia auswendig gelernt werden, nicht zu vergessen, dass dabei auch die Konjunktion unterschiedlich zu erfolgen hat UND es grammatikalisch auch schwierig werden kann, Tempi bilden zu müssen, die es in der deutschen Sprache nicht gibt. Wer nicht zumindest Grundkenntnisse der Sprache besitzt, sollte sich diese Ausbildung genau überlegen - das ist definitiv besser, als diese nach einigem Abmühen abzubrechen bzw. abbrechen zu müssen.

Wenn die Wahlbeteiligung bei einer Bundestagswahl unter 50 Prozent liegt, gibt es dann Neuwahlen?

Tja, wer lesen kann ist klar im Vorteil: oder noch genauer: ab Artikel 38 Absatz 1 GG: "(1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. (...)". Daraus folgt: jeder Wahlberechtigte ist frei in der Entscheidung, OB und WEN er wählt. Wer nicht zur Wahl geht, darf sich nicht beschweren - wer nicht die für ihn richtigen Vertreter wählt, wählt durch sein Nichtstun automatisch die Falschen. Wer also nicht dazu beiträgt, muss sich mit dem Ergebnis abfinden, das er durch seine fehlende Stimmabgabe indirekt unterstützt hat.

Wie kann man am besten seine Englischkenntnisse verbessern?

Zu den bereits genannten Vorschlägen kann ich den Dienst von "one word a day" sehr empfehlen - nach einer kurzen Anmeldung erhält man jeden Tag per mail ein englisches Wort, das explizit aus diversen Perspektiven beleuchtet und auch im Kontext diverser Beispiele erläutert wird. Soll es noch mehr in die Tiefe gehen (Business English) bieten mehrere Online-Magazine (z.B. die Financial Times ) entsprechenden Service. Weiterhin sendet BRalpha regelmäßig - v.a. am Wochenende - diverse Englisch-Schulungen, die man je nach eigenem Leistungsniveau sehr gut verfolgen kann.

Ich habe Interesse an Literatur, aber kaum Geld. Woher bekomme ich Hörbücher kostenlos?

Ich frage mich wirklich, was es mit Literatur zu tun hat, sich das Ganze - meist noch gekürzt - vorlesen zu lassen. Dann schreiben Sie doch lieber "Geschichten vorlesen lassen" - das hört sich vielleicht nicht so gebildet an, entspricht dafür aber der Wahrheit. Hörbücher gibt es legal und kostenfrei bei vorleser.net. Auch der Remittendenhandel des Weltbild-Verlags jokers.de (übrigens immer wieder einen Besuch wert - mir steht auch nicht viel Geld für Lesestoff zur Verfügung, dennoch werde ich immer fündig) stellt auf seinem Webauftritt diverse Hörbücher kostenfrei zum Download zur Verfügung. Generell sind nur solche Werke legal kostenfrei zu beziehen, deren Autor/en seit über 70 Jahren tot sind bzw. bei ausländischen Autoren auch deren Übersetzer. Weitere Quelle für LESEstoff bietet noch das Projekt Gutenberg, das eine Vielzahl internationaler Autoren kostenfrei online zur Verfügung stellt. Der Hinweis auf die örtliche Bibliothek kam ja bereits.