HOME
Die Polizei in München war am Donnerstagvormittag wegen einer Schießerei im Stadtteil Au im Einsatz
+++ Ticker +++

News des Tages

Schießerei auf Münchner Baustelle - zwei Tote, Großeinsatz der Polizei

Zentralkomitee der Katholiken dämpft Erwartungen an Missbrauchs-Konferenz  +++  Spaziergängerin in Bayern findet Leiche - Mordkommission ermittelt +++ Die News des Tages im stern-Ticker.

Nachrichten aus Deutschland Raser mit Tempo 214 gestoppt

Nachrichten aus Deutschland

Ehepaar rast mit Tempo 214 über Bundesstraße, um den Urlaubsflug zu erwischen

Die fünfjährige Kaweyar aus Guxhagen

Suche mit Hunderten Einsatzkräften

Ein kleiner Ort in Nordhessen und eine quälende Frage: Wo ist die kleine Kaweyar?

Schüsse auf Baustelle

Polizeigroßaufgebot im Einsatz

Zwei Tote nach Schüssen auf Baustelle in München

Schüsse fallen auf Baustelle in München

Dreijährige in Berlin gestorben - Mutter festgenommen

Jussie Smollett

Ermittlungen laufen

«Empire»-Star Smollett soll Prügelattacke erfunden haben

Spaziergängerin findet Leiche - Mordkommission ermittelt

Durchsuchungen in Hessen und NRW bei mutmaßlichen Islamisten

Jussie Smollett  im vergangenen Jahr bei einer Gala

US-Schauspieler

Inszenierte er ein Hassverbrechen auf sich selbst? Jussie Smollett jetzt offiziell "Verdächtiger"

Elf Verletzte nach Messerangriff vor Schule in Ostchina 

Jussie Smollett

Jussie Smollett nach angeblichem Angriff selbst im Visier der Ermittler

Mehrere Feuerwehrleute stehen im Scheinwerferlicht auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrum in Unkel
+++ Ticker +++

News des Tages

Kunden beklagen Atemprobleme: Feuerwehr räumt Einkaufszentrum

Die Spezialeinheit Faes hat laut Amnesty in Venezuela außergerichtliche Hinrichtungen durchgeführt

Venezuela

Schwere Vorwürfe gegen Staatschef: Richtet Maduros Spezialeinheit Demonstranten hin?

Gerichtsverhandlung

Prozess in München

67-Jährige kassiert Sozialhilfe – und gleichzeitig tausende Euro für Diamanten

Polizei fasst Jugendliche nach Messerangriff auf Radfahrerin

Lingen in Niedersachsen

Messerattacke auf "Zufallsopfer": Polizei fasst zwei junge Männer nach Angriff auf Radfahrerin

Polizisten

Prozess in Augsburg

Urteil: "Fuck the Police" ist strafbar – aber nur unter bestimmten Umständen

Rettungskräfte im Einsatz

Mann schwebt in Lebensgefahr

43-Jähriger zündete sich vor Gerichtsgebäude an

Lawine verschüttet mehrere Menschen

Schneemassen auf Skipiste

Lawinenabgang in der Schweiz: Verletzter Franzose gestorben

"Köln 50667": Leonie erkennt, dass niemand ihr Obdach geben wird

TV-Soaps

Das passiert heute in den Soaps

Lawinenabgang in der Schweiz: Verletzter Franzose gestorben

BKA-Chef: Fokus auf Intensivtäter aus Nordafrika richten

Festnahme eines IS-Kämpfers

Debatte über Terror-Kämpfer

Herrmann für engmaschige Kontrolle von IS-Rückkehrern

Lawinenabgang: Keine weitere Vermisstenmeldungen

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.