HOME

Kurden-Demo in Köln verläuft friedlich - weniger Teilnehmer

Köln - Tausende pro-kurdische Demonstranten haben in Köln gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien protestiert und die Bundesregierung zum Handeln aufgefordert. Die Demonstration verlief nach Angaben der Polizei bis zur Abschlusskundgebung weitestgehend friedlich. Der Stadt Köln zufolge kamen deutlich weniger Teilnehmer als erwartet. Nach Polizeischätzungen versammelten sich rund 10 000 Protestierende in der Kölner Innenstadt. Die Veranstalter - mehrere linke Bündnisse - hatten 15 000 Demonstrierende angemeldet.

Kurdische Demonstranten am Samstag in Köln

Bundesweit Demonstrationen gegen türkische Militäroffensive in Nordsyrien

Vermummte greifen Menschen in Gasthof an - sechs Verletzte

Ruinerwold

Neue Details

Fall Ruinerwold: Wie der Vater die Familie aus der Einwohnermeldeliste streichen ließ

Eine AfD-Wahlveranstaltung in Thüringen

Nachrichten aus Deutschland

Unbekannte fackeln Wahlkampf-Laster der AfD ab

Erhard Eppler blickt ernst
+++ Ticker +++

News vom Wochenende

SPD-Urgestein Erhard Eppler im Alter von 92 Jahren gestorben

Knochenfund

Menschliche Überreste bei Altenheim-Abriss gefunden

Kölner Kurden-Kundgebung gegen Militäroffensive

Polizei: Kurden-Demonstration in Köln kann starten

Zehntausende bei kurdischer Demo in Köln erwartet

Mr Schuss

//Eine Spezialistin für

Gesichter

Kurden-Demo in Hamburg

Protest gegen Türken-Offensive

Zehntausende bei kurdischer Demo in Köln erwartet

Am Rande der Demonstration in Barcelona kam es zu schweren Ausschreitungen

Unruhen in Katalonien

Protest gegen Haftstrafen: Schwere Ausschreitungen am Rande von Kundgebung in Barcelona

Verdacht auf Korruptionsnetzwerk empört Slowaken

Jane Fonda hält Wort

Jane Fonda

Erneut von der Polizei abgeführt

Izzet Cagac aus Halle vor dem Meer aus Kerzen und Blumen an der Gedenkstelle

Zwischen Trauer und Wut

"Manche können die Bilder einfach nicht vergessen" – wie Halle mit dem Erlebten kämpft

Großkundgebung in Barcelona

Mehr als 500.000 Katalanen demonstrieren in Barcelona

Grünen-Chef Robert Habeck bei einer Wahlkampfveranstaltung

LKA ermittelt

Mitten im Thüringen-Wahlkampf: Morddrohung gegen Grünen-Chef Robert Habeck

Proteste

Proteste eskalieren

«Furie und Feuer»: Kataloniens Separatisten werden radikaler

Robert Habeck

Verdächtig ist ein 27-Jähriger

Morddrohung gegen Grünen-Chef Habeck im Thüringer Wahlkampf

Ruinerwold: Ermittler konzentrieren sich auf das Motiv

Fall Ruinerwold

Ermittler prüfen, ob Vater Sekte errichten wollte – Kinder reagierten bei seiner Festnahme "sehr heftig"

Haseloff und Opferbeauftragter in Halle

Traumabewältigung

Wie es den Opfern nach dem Anschlag in Halle geht

Tatort
TV-Kritik

"Tatort"

Mann trägt Shorts - Devid Striesows Debüt als Kommissar Stellbrink

Von Carsten Heidböhmer

Weitere Krawalle vor geplantem Generalstreik in Katalonien