Reiseziel-Studie Der Himmel über Mailand macht unglücklich


Die Italiener gelten als lebensfroh und heiter. Trotzdem sind in Mailand die Menschen unglücklich. Der Grund liegt zwischen den Wolken.

Sieben von zehn Mailändern bezeichnen sich selbst als unglücklich. Dies geht aus einer jetzt veröffentlichten Studie des italienischen Instituts "Riza" für psychosomatische Medizin hervor. Befragt wurden insgesamt 1000 Bürger der lombardischen Metropole im Alter zwischen 25 und 60 Jahren. Fast die Hälfte aller in Mailand lebenden Menschen leidet demnach in erster Linie unter dem ewig bleifarbenen, Smog verhangenen Himmel über der Stadt.An zweiter Stelle der Gründe für das Unglücklichsein der Großstädter ist Stress (37 Prozent), während immerhin noch 15 Prozent den massiven Verkehr in der zweitgrößten Stadt Italiens für ihren Trübsinn verantwortlich machen. Die Traurigkeit der Mailänder sei aber unterdessen nicht neu, berichtete die Zeitung "La Repubblica": Bereits im vergangenen November hatte eine Studie gezeigt, dass 68 Prozent der rund 1,1 Millionen Einwohner glauben, dass man in Mailand schlechter lebt als sonst wo.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker