HOME

Großbritannien strebt Schutzmission im Persischen Golf an

London - Nach den Tankervorfällen in der Straße von Hormus will Großbritannien eine von europäischen Ländern angeführte Seeschutzmission in der Region auf den Weg bringen. Dieser angedachte Einsatz solle Schiffe schützen, die durch die für den internationalen Handel wichtige Meerenge fahren, sagte der britische Außenminister Jeremy Hunt im Unterhaus in London. Diskussionen darüber würden im Laufe der Woche mit anderen Ländern fortgeführt. Am vergangenen Freitag hatten die Iranischen Revolutionsgarden einen unter britischer Flagge fahrenden Öltanker gestoppt.

CIA-Hauptquartier

Trump spricht von Lügen

Iran deckt angeblich CIA-Netzwerk im eigenen Land auf

Pompeo: Andere Länder müssen für Schiffs-Sicherheit sorgen

Streiks in Italien bei Bahn, Taxi und Schiffen angekündigt

Öltanker beschlagnahmt

Straße von Hormus

Nadelöhr der Weltwirtschaft im Zentrum des Iran-Konflikts

Rettungsschiff "Aquarius" von SOS Méditerrannée und Ärzte und Grenzen

SOS Méditerranée und Ärzte ohne Grenzen nehmen Seenotrettung wieder auf

«SOS Mediterranée» nimmt Seenotrettung wieder auf

Heiko Maas

Eskalation am Golf

Maas: «Es geht darum, Krieg zu verhindern»

Britischer Tanker "Stena Impero"

Bundesregierung fordert "unverzügliche" Freigabe von britischem Tanker im Iran

Iran: Britische Tankerbesetzung darf Schiff nicht verlassen

Archivfoto der "Stena Impero"

Iran begründet Festsetzung von britischem Tanker mit Kollision mit Fischerboot

Straße von Hormus: der britische Öltanker "Stena Impero"

Lage am Golf spitzt sich zu

Iran setzt britischen Tanker fest – jetzt mischt sich auch Deutschland in den Konflikt ein

US-Militär überwacht Situation in Straße von Hormus aus der Luft

Ein Schnellboot der iranischen Revolutionsgarden

Teheran setzt britischen Tanker in der Straße von Hormus fest

Iran stoppt unter britischer Flagge fahrenden Öltanker

Straße von Hormus

«Stena Impero»

Iran stoppt unter britischer Flagge fahrenden Öltanker

Die abgebrochene Bugklappe der "Estonia"

25 Jahre nach dem Untergang

"Estonia": Die Schuldfrage bei Europas schlimmster Schiffskatastrophe bleibt ein Rätsel

Von Rune Weichert
Merkel bei der Pressekonferenz am Freitag

Merkel: "Seenotrettung ist ein Gebot der Humanität"

Foto von der Bergung der Bugklappe der "Estonia"

Gericht entlastet Meyer Werft 25 Jahre nach Untergang der "Estonia"

Sea-Watch: Kapitänin Rackete hat Italien verlassen

Gesunkenes U-Boot ARA San Juan

Tragödie ARA San Juan

Gesunkenes U-Boot: Erste Schuldzuweisungen in Argentinien

Die USS Boxer

Konflikt in Golfregion

Trump: USA schießen iranische Drohne ab – Iran widerspricht

Trump: US-Marine hat iranische Drohne zerstört

Iran hat laut Außenminister keine Informationen zu zerstörter Drohne

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(