HOME

Abenteurer

Polarforscher und Umwelt-Aktivist: Wie Arved Fuchs die Eismeere des Planeten bezwingt

Immer wieder zieht es Arved Fuchs in die kältesten Regionen des Planeten. Er umfährt mit seinem Schiff "Dagmar Aaen" das Kap Hoorn und wagt sich auch in den gefährlichen Moskenes Strom. Fotograf Harald Schmitt konnte ihn begleiten.

Die "MSC Zoe" im Januar auf See

Bergung von Containern der "MSC Zoe" im deutschen Teil der Nordsee begonnen

Gorch Fock

Reparieren, bauen oder kaufen

Wehrbeauftragter: Die Marine braucht ein Schulschiff

Wehrbeauftragter Bartels: Die Marine braucht ein Schulschiff

Gorch Fock

Wertvolles Tropenholz

Teakholz-Böden für 3,5 Millionen Euro: Die "Gorch Fock" sollte eine Sonderausstattung erhalten

Elsflether Werft AG

Werft muss in Insolvenz

Wirtschaftskrimi um die Gorch Fock

Stadthafen von Sassnitz

Ursachensuche hat begonnen

Ermittlungen nach Schiffsunfall vor Rügen

Medien: Venezuela schließt Grenze zu ABC-Inseln

Zusammenstoß östlich der Insel

Schiffsunglück vor Rügen - 15 Seeleute sind verletzt

"Anne Will": Deutschlands Rolle in der neuen Welt-Unordnung - die TV-Kritik
TV-Kritik

"Anne Will"

Die neue "Welt-Unordnung": Müssen wir jetzt auf- oder abrüsten?

Lena Meyer-Landrut beim "Duell um die Welt"

ProSieben-Show "Duell um die Welt"

"Wenn du dich weigerst, überfahre ich deinen Hund": Lena soll Joko retten

Mare Baltikum

Das sind die schönsten Kreuzfahrtziele in der Ostsee

Der Schlachtkreuzer endete das Ende der vorhergehenden Linienschiffe ein.

"Dreadnought"

Dieser Schlachtkreuzer verwandelte alle älteren Kriegsschiffe in schwimmendes Altmetall

Von Gernot Kramper
Sea-Eye-Hilfsschiff im Hafen von Palma

Sea-Eye-Rettungsschiff nach dreiwöchiger Pause wieder im Einsatz

Kreuzfahrtschiff baut Unfall auf Puerto Rico

Karibik-Reise

Heftige Winde - Kreuzfahrtschiff kracht in Pier

Von Steven Montero
Nato droht Zerreißprobe um Aufrüstung

Raketen ohne Kontrolle

Nato berät über Welt ohne INF-Vertrag

Abgase von Schiffen

Schiffstransport

Reeder unter Druck: Strengere Umweltvorschriften für Schiffe

Abdullah Kurdi und seine Schwester Tima vor dem Sea-Eye-Rettungsschiff, das nach seinem verstorbenen Sohn und ihrem Neffen Alan Kurdi benannt wurde

Alan Kurdi

Deutsches Rettungsschiff von Sea-Eye nach ertrunkenem Flüchtlingsjungen benannt

Hafen

Das sind die Traumziele für Kreuzfahrer im Mittelmeer

Union Jack

Holperige Brexit-Vorbereitung

London kündigt Vertrag mit «Reederei ohne Schiffe»

US-Präsident Donald Trump
Meinung

US-Präsident auf Twitter

"Präsidenten-Schikane": Donald Trump zeigt mit seinem Gejammere, was für ein Heuchler er ist

Von Marc Drewello

Lese- und Hörbuchtipps

Für Kreuzfahrtfans: Die sind die schönsten Bildbände, Bücher und Podcasts

Von Till Bartels
Pro-Huthi-Parlamentarier erörtern per Skype mit EU-Abgeordneten Lage im Jemen

Jemenitische Bürgerkriegsparteien über Abzug aus Hodeida einig

Hamburg News

Riesige schwimmende Tankstelle

Rekordtanker läuft Hamburg an - um dort von AKK getauft zu werden

Auf welche Rechtsgrundlage beziehen sich die Münchner Finanzämter im jüngsten Steuerskandal?
Gestern in Report: Münchener Mittelständler, die zum Beispiel Werbung bei Google gekauft haben, sollen auf gezahlte Werbung bei Google eine Quellensteuer von 15 Prozent zahlen, und zwar zunächst rückwirkend für die Jahre 2012 und 2013. Das Geld, so die Betriebsprüfer des Finanzamts München, könnten sich die Steuer ja von Google zurückholen. Klingt skurril. Klingt nach einer Sauerei. ich habe mir deshalb den 50a ESTG durchgelesen, was wenig Freude macht. Dort steht erstens: "Die Einkommensteuer wird bei beschränkt Steuerpflichtigen im Wege des Steuerabzugs erhoben", was bedeutet, dass (um im Beispiel zu bleiben) Google der Steuerschuldner ist und sich das Finanzamt dorthin wenden soll und unter Abschnitt 7: "Das Finanzamt des Vergütungsgläubigers kann anordnen, dass der Schuldner der Vergütung für Rechnung des Gläubigers (Steuerschuldner) die Einkommensteuer von beschränkt steuerpflichtigen Einkünften, soweit diese nicht bereits dem Steuerabzug unterliegen, im Wege des Steuerabzugs einzubehalten und abzuführen hat, wenn dies zur Sicherung des Steueranspruchs zweckmäßig ist. " Nach diesem Text muss das Finanzamt von Google diese Anordnung treffen und nicht das Münchner. Ich bin mir sehr sicher, dass das Finanzamt in Irland nicht tätig geworden ist. Was also könnte die Rechtsgrundlage für diese extreme Auslegung einer Vorschrift sein, die ursprünglich dazu gedacht war, dass Veranstalter von Rockkonzerten die Steuern für die ausländischen Musiker abführen (was ja vernünftig ist)?