AKTIENNEWS Viva macht Verlust


Der Kölner Musiksender VIVA hat 2001 bisher Verluste verbucht, will jedoch vom kommenden Jahr an schwarze Zahlen schreiben.

Von Januar bis September 2001 fiel ein negatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 15,05 Millionen Euro (29,4 Mio DM) nach einem Plus von 1,57 Millionen Euro im Vorjahr an, wie die VIVA Media AG mitteilte. Der Umsatz stieg um mehr als 12,5 Prozent auf 44,15 Millionen Euro. Gründe für die höheren Verluste sind Aufbauinvestitionen, die Satelliten-Aufschaltung der Sender sowie Firmenwertabschreibungen, hieß es weiter. Im kommenden Jahr will die Gruppe profitabel sein. Der Umsatz solle nach der Eingliederung der TV-Produktionsfirma Brainpool auf 125 Millionen Euro steigen, das EBIT auf 40 Millionen Euro.

Chart...


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker