VG-Wort Pixel

Endgültige Zahlen zur Aktie SAP fest an der Dax-Spitze


Die Aktien von SAP sind am Dienstagvormittag nach Vorlage endgültiger Zahlen an die Spitze im Dax geklettert.

Die Titel des größten europäischen Software-Herstellers legten zuletzt um 1,72 Prozent auf 49,900 Euro zu, während der zuletzt wieder sehr schwache deutsche Leitindex um seinen Vortagesschluss bei 6.419 Punkten pendelte. Die Walldorfer hatten ihre vorläufigen Geschäftszahlen für das zweite Quartal bestätigt und sehen sich auf Kurs, die Jahresziele zu erreichen. SAP strebt einen Betriebsgewinn zwischen 5,05 und 5,25 Milliarden Euro an, der Vorjahresumsatz mit Software und softwarebezogenen Dienstleistungen von 11,35 Milliarden Euro soll um 10 bis 12 Prozent übertroffen werden. Manche Beobachter hatten damit gerechnet, dass SAP im Nachhall der starken Umsatzentwicklung im zweiten Quartal den Jahresausblick aufstocken würde.

Analysten reagierten gleichwohl positiv. Nach den bereits bekannten Rahmendaten zur jüngsten Geschäftsentwicklung habe es zwar keine wesentlichen Zusatzinformationen mehr gegeben, schrieb Analyst Steffen Manske von der Essener National-Bank. Erfreulich sei aber, dass alle Regionen mit prozentual zweistelligem Wachstum zur jüngsten Entwicklung beigetragen hätten. "Insgesamt ist SAP nach einem schwächeren ersten Quartal wieder auf den Erfolgskurs zurückgekehrt", so Manske. Daher stelle auch die Bestätigung der Jahresprognose keine Überraschung dar. An seinem Anlagevotum "Halten" und dem Kursziel von 50 Euro ändere sich nichts.

Analystin Stacy Pollard von der US-Bank JPMorgan lobte ebenfalls das zweistellige Wachstum in allen Regionen. Es unterstreiche das starke Wachstum bei den Lizenzumsätzen. Pollard stuft die SAP-Aktien weiterhin mit "Overweight" ein.

Oliver Finger, Analyst der DZ Bank, hob vor allem das gute Resultat der HANA-Sparte hervor, das insgesamt zu der besser als erwartet ausgefallenen Entwicklung im zweiten Quartal geführt habe. Finger sieht seine Einschätzung bestätigt, wonach SAP mit den neuen Produktkategorien (In Memory, Cloud und Mobile) strategisch stark aufgestellt ist. Der Experte rät weiterhin zum Kauf der Anteilsscheine.

bal/dpa-afxline

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker