HOME

Jahr 2003: Rekordgewinn für Henkel

Zufriedene Gesichter bei Europas führendem Waschmittelhersteller: Henkel hat im Jahr 2003 seinen bisher höchsten Gewinn erzielt. Nun soll auch die Dividende steigen.

Der Persil-Hersteller Henkel hat im Jahr 2003 seinen bisher höchsten Gewinn erzielt. Der Jahresüberschuss nach Fremdanteilen stieg um rund ein Fünftel auf 519 Millionen Euro, teilte die Henkel KGaA am Montag in Düsseldorf mit. Zu dem Rekordgewinn hätten alle Geschäftsbereiche des Konzerns sowie das umfassende Sparprogramm beigetragen. Von dem Gewinnanstieg sollen die Aktionäre direkt profitieren. Die Geschäftsführung schlägt eine Anhebung der Dividende je Vorzugsaktie um 8 Cent auf 1,20 Euro vor. Je Stammaktie soll sie ebenfalls um 8 Cent auf 1,14 Euro zunehmen.

Der Konzernumsatz ging erwartungsgemäß durch den starken Euro um 2,3 Prozent auf gut 9,4 Milliarden Euro zurück. Bereinigt um die Wechselkurseffekte wären die Umsätze um 4,2 Prozent. "Wir sind mit den erzielten Ergebnissen zufrieden und sehen optimistisch in das Geschäftsjahr 2004", sagte Konzernchef Ulrich Lehner. Bereinigt um Wechselkurseffekte soll das Betriebsergebnis (EBIT) um mehr als 10 Prozent steigen. Die Effekte aus der geplanten Übernahme des US-Konzerns Dial seien noch nicht berücksichtigt. Beim Umsatz wird bereinigt ein Plus von 3 bis 4 Prozent geplant. Mit den Marken Persil, Weißer Riese und Spee ist Henkel Europas führender Waschmittelhersteller.

DPA / DPA