HOME

Milliardäre: Die reichsten Amerikaner

In den USA gibt es so viele Milliardäre wie nie zuvor. In seiner jährlichen Liste der reichsten Landsleute führt das US-Magazin "Forbes" 313 Menschen auf, die mehr als eine Milliarde Dollar besitzen. Reichster Amerikaner ist wieder einmal Bill Gates.

Alle Jahre wieder gibt das renommierte US-Wirtschaftsmagazin diverse Listen heraus. Von den reichsten menschen der Welt, über die reichsten Junggesellen bis zu den reichsten US-Amerikanern. Dieses Jahr gab es bei seiner jährlichen Liste der wohlhabendsten Landsleute sogar 313 Menschen auf, die mehr als eine Milliarde Dollar besitzen - gegenüber 262 im vergangenen Jahr. Insgesamt beläuft sich das Vermögen der 400 reichsten Amerikaner erstmals seit dem Jahr 2000 wieder auf mehr als eine Billion Dollar.

Bill Gates führt "Forbes"-Liste an

An der Spitze hat sich nichts geändert: Der reichste Mann bleibt der am Donnerstag veröffentlichten Liste zufolge Microsoft-Gründer Bill Gates mit einem Vermögen von 48 Milliarden Dollar - zwei Milliarden Dollar mehr als 2003. Microsoft-Mitbegründer Paul Allen büßte zwar zwei Milliarden ein, belegte mit einem Vermögen von 20 Milliarden Dollar aber erneut den dritten Platz. Zweitreichster US-Bürger ist der Investor Warren Buffett mit 41 Milliarden Dollar, was einem Zuwachs von fünf Milliarden Dollar entspricht.

Auf der Liste sind 45 neue Namen zu finden, darunter die der Google-Gründer Sergey Brin und Larry E. Page. Mit jeweils 31 Jahren sind sie außerdem die jüngsten Milliardäre. Ihr Vermögen beläuft sich jeweils auf vier Milliarden Dollar - damit belegen sie Platz 43. Prozentual den größten Vermögenszuwachs verbuchte der Geschäftsmann Steve Wynn - nämlich 100 Prozent von 650 Millionen Dollar im vergangenen Jahr auf 1,3 Milliarden. Damit stieg er von Platz 377 auf Platz 215 auf.

51 Frauen unter den 400 Reichsten

Unter den 400 reichsten Amerikanern waren 51 Frauen - gegenüber einer im Jahr 2003. Platz 400 belegte Teresa Heinz Kerry, die Ehefrau des US-Präsidentschaftskandidaten John Kerry, mit einem Vermögen von 750 Millionen Dollar. Insgesamt verlagert sich der Reichtum immer stärker von der amerikanischen Ostküste nach Kalifornien. Als die Liste 1982 erstmals erstellt wurde, stammten noch 81 der 400 Aufgeführten aus New York und lediglich 56 aus Kalifornien. Heute kommen aus Kalifornien 98 und aus dem Staat New York 49 der Superreichen. (AP)

Themen in diesem Artikel