Service So helfen die Verbraucherzentralen


Die Immobilienfinanzierung gehört zu den weitreichendsten finanziellen Entscheidungen. Unabhängige Beratung und Information hilft, Fehler zu vermeiden.

Die Immobilienfinanzierung gehört zu den weitreichendsten finanziellen Entscheidungen. Wer sich beim Abschluss eines Vertrages überschätzt oder eine ungünstige Finanzierungsform wählt, kann sich im Extremfall ruinieren. Unabhängige Beratung und Information hilft, Fehler zu vermeiden. Die Verbraucherzentralen bieten professionelle Finanzierungsberatungen im Vorfeld eines Kaufs an und halten aktuelle Hypothekenzinsvergleiche und Broschüren bereit.

Was wenige wissen: Kommt es während der Laufzeit einer Hypothek zu wiederholten Zahlungsschwierigkeiten, muss die Bank vor der Kündigung ein Gespräch über eine Regulierung anbieten. Probleme kann es auch geben, wenn die Immobilie stark an Wert verliert oder wenn man den Kredit anpassen möchte, weil man wegen entdeckter Mängel am Objekt den Kaufpreis reduzieren konnte. Tatsächlich ist der Verbraucherschutz bei Immobilienfinanzierungen schwächer als bei anderen Krediten. Auch in diesen Fällen erteilen Verbraucherzentralen Rat.

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen in Berlin stellt auch bei Verträgen mit variabler Verzinsung immer wieder Ungenauigkeiten zulasten des Immobilienkäufers fest: Kreditinstitute passen den Zins oft erst verzögert an. Wer nachrechnen möchte, ob die Banken oder Sparkassen den Zins angemessen verändert haben, erhält bei den Verbraucherzentralen Hilfe.
Adressen der Geschäftsstellen findet man im Internet unter www.verbraucherzentrale.com.

print

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker