VG-Wort Pixel

Spott über Werbeprospekt Krass gemacht, Aldi Süd

Aldi Süd punktet mit witziger Werbe-Antwort
12, 13, 14: Die Social-Media-Mitarbeiter von Aldi Süd reagieren mit Witz auf User-Kritik.
© Screenshot: https://twitter.com/ButterLiebe;https://www.facebook.com/ALDI.SUED/
Aldi Süds neuer Prospekt ist zum Lacher im Netz mutiert, denn der neue Fitness-Guru des Discounters, Daniel Aminati, schafft es gleich 14(!) Mal, auf einer Doppelseite aufzutauchen. Doch Aldis Reaktion beweist Humor.

Was braucht man für einen handfesten Aufreger im Netz? Man nehme den Discounter Aldi Süd und den aufgepumpten TV-Moderator Daniel Aminati, die gemeinsam ein Fitness-Programm aufsetzen. Für Kunden bedeutet das: In den Filialen bekommen sie Aminatis eigene Sportklamotten-Kollektion. Und ein Trainingsprogramm. Und tolle Rezepte im Netz gibt es natürlich auch. Klar, dass die Aktion einen echt supi-coolen Namen braucht. Was krasses halt. Krass? Ja, das ist die Idee! "Mach dich krass" heißt also das ganze Paket. Eigentlich eine Steilvorlage, um im Netz so richtig zerrissen zu werden. Aber Aldi Süd setzt noch einen drauf.

Denn der Discounter räumte im aktuellen Wochenprospekt dem muskelbepackten Aminati eine Doppelseite frei, damit er dort die Kunden krass machen.... pardon... die Werbung krass machen kann. Und wie viel Platz so zwei Seiten haben können, erkennt man daran, wie oft der Fitness-Guru abgebildet ist: 14 Mal schummelt sich der Ex-Boygroupsänger auf die Seiten. Mal ganz klein, als Foto im Foto eines Fotos, mal in groß - aber fast ausschließlich in Sporthosen. Der Spott des Netzes ließ nicht lange auf sich warten. 

So postete die Twitter-Userin "Frau Stulle": 

Neulich in der Aldi Süd Marketingabteilung:

"14 mal kriegste den niemals auf ne Doppelseite im Prospekt!"

"Hold my beer."

So weit, so alltäglich. Je trashiger Werbeformate sind, um so kreativer reagiert das Netz. Mitunter sind Tweets und Posts sogar um Längen lustiger als manch krampfhafter Versuch von Marketingabteilungen und Werbefutzis. Hier könnte die Geschichte von der vergurkten "krassen" Werbung zu Ende sein. Doch das Social-Media-Team von Aldi Süd beweist Humor - und reagiert auf den Tweet, der inzwischen über 2400 mal retweetet wurde. Via Facebook geben sie einen kleinen "Einblick" in die Redaktionssitzung. Zu sehen ist die Challenge: 14 Mal Daniel Aminati auf eine Doppelseite quetschen. Bei so viel Arbeit muss das Bier natürlich vom Kollegen gehalten werden.

Ende der Geschichte? Daniel Aminati trägt offenbar nie T-Shirts (und wenn, dann sind sie rosa), Aldi beweist Humor - und auf das Netz ist immer Verlass. 

Stern Logo
kg

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker