HOME

COMPUTER: Systemhäuser wollen kooperieren

Der IT-Dienstleister Bechtle will künftig mit dem Computersystem-Anbieter GE CompuNet zusammen arbeiten und so insgesamt den Innovationsbereich ankurbeln.

Durch die Kooperation wollen beide die Vorlaufzeiten für Innovationen verkürzen und gleichzeitig die Beziehungen zu den Herstellern verbessern, teilte die Bechtle AG am Mittwoch in Gaildorf (Kreis Schwäbisch Hall) mit. Die Vereinbarung sei beim Bundeskartellamt angemeldet.

GE CompuNet mit Sitz in Kerpen (Nordrhein-Westfalen) ist nach eigenen Angaben Deutschlands marktführender Dienstleister für die Internet-Technik von Großunternehmen. Die General Electric-Tochter verbuchte 2001 einen Gewinn vor Zinsen und Steuern von 28 Millionen Euro. Der Gesamtumsatz betrug mehr als eine Milliarde Euro.

Die am Neuen Markt notierte Bechtle AG erwirtschaftete im vergangenen Jahr 641 Millionen Euro Umsatz. Das Ergebnis nach Steuern wuchs um mehr als 70 Prozent auf 9,01 Millionen Euro. Bechtle erstellt für seine Kunden IT-Netzwerke und liefert Hardware wie Computer, Drucker und Monitore. Insgesamt will Bechtle 2002 die Erlöse um knapp 160 Millionen auf 800 Millionen Euro steigern.

Themen in diesem Artikel