HOME

Nach der Vox-Sendung: "Die Höhle der Löwen": Diese 10 Deals sind geplatzt

Auch in der zweiten Staffel buhlten wieder Gründer um Investitionen der "DHDL"-Jury - mit Erfolg. Doch nach Drehschluss sind einige der ausgehandelten Deals geplatzt. Die Gründe für ein Ende der Zusammenarbeit sind überraschend.

110.000 Euro für 26 Prozent: Diesen Deal konnte sich der vegane Öko-Düngerhersteller Greenlab mit den beiden Investoren Jochen Schweizer und Vural Öger sichern. Und doch kam es nie dazu - über die Gründe wollen die Investoren nicht sprechen. 

110.000 Euro für 26 Prozent: Diesen Deal konnte sich der vegane Öko-Düngerhersteller Greenlab mit den beiden Investoren Jochen Schweizer und Vural Öger sichern. Und doch kam es nie dazu - über die Gründe wollen die Investoren nicht sprechen. 

Was ist wichtiger bei einer App: Die Technik, damit das Mini-Programm auch richtig funktioniert? Oder die Inhalte? Bei dieser Frage kamen die Gründer von MyDog365, die eine Hundetrainings-App entwickelt haben, mit ihrem Investor - Frank Thelen - auch nach Verhandlungen einfach nicht auf einen Nenner. Thelen war die Technik wichtig, die Gründer sahen vor allem die Inhalte im Vordergrund. Und so platzte der Deal, der in der zweiten Staffel vo "Die Höhle der Löwen" auf Vox ausgehandelt wurde.


Die App-Gründer sind aber nicht die einzigen Nachwuchsunternehmer, die nach Drehschluss doch kein Geld erhalten. Mal ist der prognostizierte Umsatz mehr Wunschdenken als realistische Berechnung, ein anderes Mal erhalten die Gründer ein lukrativeres Angebot. Bei vielen Deals einigen sich die Partner freundschaftlich, aber offenbar gab es auch Reibereien zwischen Investoren und Gründern.

kg