HOME

"Forbes"-Liste: Die jüngsten Milliardäre der Welt - von der Burger-Queen bis zum russischen Mark Zuckerberg

Das US-Magazin "Forbes" hat seine berühmte Reichenliste veröffentlicht. Selbst einige Jungspunde besitzen schon ein sagenhaftes Vermögen. Hier ein paar Jugendmilliardäre - und wie sie zu ihren Geld gekommen sind.

Die Burger-Queen: Mit ihrem 35. Geburtstag im vergangenen Jahr erbte Lynsi Snyder den ausstehenden Anteil am Burger-Imperium ihrer Familie - der US-Burgerkette In-N-Out. Mit einem geschätzten Vermögen von 1,2 Milliarden Dollar steht sie nun erstmals auf der Milliardärs-Liste von Forbes.

Die Burger-Queen: Mit ihrem 35. Geburtstag im vergangenen Jahr erbte Lynsi Snyder den ausstehenden Anteil am Burger-Imperium ihrer Familie - der US-Burgerkette In-N-Out. Mit einem geschätzten Vermögen von 1,2 Milliarden Dollar steht sie nun erstmals auf der Milliardärs-Liste von Forbes.

Getty Images

Exakt 2208 Dollar-Milliardäre gibt es auf der aktuellen "Forbes"-Liste. Nur 63 von ihnen sind unter 40 Jahre alt. Die jüngsten sind Alexandra und Katharina Andresen, 21- und 22-jährige Sprösslinge einer norwegischen Industriellenfamilie. Da Vater Johan Andresen die familieneigene Investmentgeselllschaft auf die Töchter übertragen hat, besitzt jede der beiden Schwestern auf dem Papier 1,4 Milliarden US-Dollar (rund 1,1 Milliarden Euro). 

So sind die Jung-Milliardäre reich geworden

Insgesamt sind unter den U-40-Milliardären nur 16 Frauen, alle haben ihr Vermögen geerbt. Von den Männern im exklusiven Jung-Milliardärskreis haben immerhin 34 ihr Vermögen selbst erarbeitet, davon allein 26 in der Tech-Branche. Die Fotostrecke zeigt einige der Jung-Milliardäre und wo ihr gigantisches Vermögen herkommt.

bak
Themen in diesem Artikel