HOME

Stichwort: Die Welthandelsorganisation

Die Welthandelsorganisation (WTO) will den grenzüberschreitenden Handel mit Waren und Dienstleistungen vereinfachen.

Die Organisation mit Sitz in Genf wurde am 1. Januar 1995 gegründet. Bis dahin wurde über den Abbau von Handelsschranken im Rahmen des Allgemeinen Zoll- und Handelsabkommens (Gatt) verhandelt.

Die WTO entwickelte sich rasch zu einer der effektivsten internationalen Organisationen, weil sie Strafen gegen Mitgliedstaaten verhängen kann. Wer den weltweiten Handel unfair behindert, kann von einem Schiedsgericht zu Ausgleichszahlungen verurteilt werden oder muss mit Strafzöllen rechnen. So erlaubte die WTO den USA 1999, gegen die im Bananen- und Hormonfleischstreit unterlegene EU Strafzölle von insgesamt mehr als 300 Millionen US- Dollar (damals 567 Mio DM) zu erheben.

Die Organisation hat derzeit 142 Mitglieder. Mit mehr als 30 Staaten wird über eine Aufnahme verhandelt - unter anderem Russland. Im September wurden die Verhandlungen mit China erfolgreich abgeschlossen. Über die Aufnahme soll auf der bevorstehenden WTO- Ministertagung in Doha (Katar) abgestimmt werden.

Die Ministertagung, die mindestens alle zwei Jahre stattfindet, ist das höchste Entscheidungsgremium der Organisation. Die Geschäfte der WTO werden von den rund 500 Mitarbeitern im Sekretariat in Genf unter Leitung des Generaldirektors Pascal Lamy geführt.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel