HOME

Reiseversicherung: Schönen Urlaub!

Eine Auslands-Krankenversicherung macht den Urlaub entspannter. Wir sagen welche Reiseversicherungen sinnvoll sind - und welche man sich sparen kann.

Schließen wir für den Urlaub extra Versicherungen ab? Diese so nervige wie nötige Frage gehört in jeder Familie zur Reiseplanung wie die Suche nach der Badehose. Ein paar Tipps für einen entspannteren Urlaub:

Reiserücktrittskosten-Versicherung

Eine Reiserücktrittskosten-Versicherung ist für Familien, Senioren und Kränkelnde sinnvoll, weil im Notfall hohe Stornokosten fällig werden. Die Versicherung tritt ebenfalls ein, wenn der Versicherte, ein enger Familienangehöriger oder ein Mitreisender schwer erkrankt oder einen Unfall hat. Als Reiseunfähigkeit gelten in der Regel auch Komplikationen in der Schwangerschaft, Impfuntauglichkeit, Feuer im Haus oder eine unverschuldete Kündigung. Flugangst ist kein Rücktrittsgrund, ebenso wenig ein vergessenes Visum oder schwere Vorerkrankungen, die man verschwiegen hat. Die Prämien richten sich nach dem Reisepreis - bei 1.500 Euro kostet der Schutz zwischen 20 und 34 Euro.

Auslandsreise-Krankenversicherung

Eine Auslandsreise-Krankenversicherung ist gesetzlich Versicherten auch bei Reisen in Europa dringend empfohlen. Zwar hat Deutschland mit den meisten Staaten Europas Sozialversicherungsabkommen, doch die Kasse erstattet ausländische Arztrechnungen nur für medizinisch notwendige Behandlungen nach deutschen Gebührensätzen. Bei Risikosportlern (Tauchern, Paraglidern) entfällt oft der Anspruch. Kosten für Rücktransport oder Rettungsflug werden gar nicht übernommen. Die Policen kosten von 4,92 Euro (Internetfirma Delfin) bis 14,90 Euro. Senioren zahlen ein Mehrfaches. Die meisten Policen gelten für maximal 42 Tage.

Reisegepäckversicherung

Eine Reisegepäckversicherung lohnt oft nicht. Geld, Schecks, Tickets, Handys und teure elektronische Geräte sind in der Regel nicht mitversichert. Bei Schmuck oder Fotoapparat gibt es meist nur die Hälfte des Zeitwertes, bei "Fahrlässigkeit" gar nichts. Und dazu zählt schon, in südlichen Ländern Schmuck offen zu tragen oder die Kamera über die Schulter zu hängen.

Verkehrsschutz

Verkehrsschutz: Beim Urlaub mit dem eigenen Auto sorgt ein Schutzbrief, der oft schon in der Kfz-Versicherung enthalten ist, für Pannen- und Unfallhilfe. Schutzbrief-Versicherer sorgen für Weiter- oder Rückfahrt und leisten ersten Rechtsbeistand.

Nicht zu viel versichern

Zusätzlicher Versicherungsschutz ist immer dann unnötig, wenn die heimischen Policen greifen. Eine Urlaubs-Haftpflicht braucht man in der Regel nicht, weil fast jeder Haushalt über eine private Haftpflichtpolice verfügt. Viele haben auch eine private Unfallversicherung. Beide gelten weltweit. Die heimatliche Hausratversicherung tritt auch bei Einbruch und Brand in Hotels oder Ferienwohnungen im Ausland ein. Zudem enthalten manche Kreditkarten schon einen Versicherungsschutz. Bevor Sie sich darauf verlassen, fragen Sie bei Ihrer Versicherung nach, ob auch die Reise abgedeckt ist.

Brigitte Zander / print
Themen in diesem Artikel