VG-Wort Pixel

Bei RTL+ Deutschland in den 1920er-Jahren, Wohlstand, Armut und eine komplizierte Liebesgeschichte: Die neue Serie "Haus der Träume"

Arthur Grünberg aus der neuen RTL+-Serie "Haus der Träume" steht vor seiner Belegschaft
Mitarbeitergespräch: Arthur Grünberg (Alexander Scheer) vor seiner Belegschaft
© Stefan Erhard
Die Serie "Haus der Träume" erzählt von einem legendären Berliner Ort, der bis heute die Stadt prägt.

Mit einem halb leeren Koffer und einem Kopf voller Pläne kommt die junge Vicky Maler (Naemi Florez) in den 1920er-Jahren nach Berlin. Wie geradewegs Deutschland da bereits in Richtung Abgrund taumelt, ist für sie und viele andere noch nicht zu erkennen. Denn selbst im bettelarmen Scheunenviertel, wo viele Boheme-Künstler und Ausgestoßene eine Heimat gefunden haben, entsteht etwas, was wie die Verheißung auf eine bessere Zukunft wirkt: das prächtige, erhabene Kaufhaus Jonass des jüdischen Geschäftsmanns Arthur Grünberg (genial gespielt von Alexander Scheer).

Haus der Träume: Eine hinreißende, geschichtsträchtige Liebeserklärung 

Grünberg ist ein geistig vollkommen verstörter Mann, der aus den Schlachtfeldern des Ersten Weltkriegs zurückgehumpelt kam. Doch er hat noch diesen einen Willen, den er gegen alle Widerstände durchsetzt: Sein Jonass soll das erste Kreditkaufhaus Europas werden, in dem auch ärmere Menschen dank Ratenzahlung am Wohlstand teilhaben können.

Auch für Vicky Maler wird das Kaufhaus zum Ort einer Neuerfindung. Sie beginnt dort als Verkäuferin. In einer Tanzbar verliebt sie sich in den vermeintlich mittellosen Pianisten Harry (Ludwig Simon), der jedoch Grünbergs Sohn ist. Es entspinnt sich eine komplizierte Liebe, in der auch das Kräfteverhältnis der Geschlechter neu verhandelt wird.

Der Zwölfteiler "Haus der Träume" ist eine hinreißende Liebeserklärung an die Weimarer Republik. Im Mittelpunkt der Geschehnisse: das Warenhaus in der Torstraße 1, ein wahrhaft geschichtsträchtiger Ort. Nachdem dort in den 1920er-Jahren das erste Kreditkaufhaus Berlins entstanden war, diente es später den Nazis als Zentrale der Hitlerjugend. Zu DDR-Zeiten wirkte dort die SED. Und heute? Befindet sich dort das "Soho House", wo viele Hollywoodstars absteigen, wenn sie in der Stadt sind. "Haus der Träume" eben. 

"Haus der Träume" ab 18. September bei RTL+

Erschienen in stern 38/2022

Mehr zum Thema