HOME

Editorial: Deutschland im Umbruch

Liebe stern-Leser! Die Jahrhundertflut hat Deutschland wachgerüttelt. Die Hilfs- und Spendenbereitschaft

Liebe stern-Leser!

Die Jahrhundertflut hat Deutschland wachgerüttelt. Die Hilfs- und Spendenbereitschaft der Menschen kennt keine Grenzen. Der gähnend langweilige Wahlkampf hat plötzlich neue Themen. Er ist wieder spannend geworden. Schröder hat an der Hochwasserfront Punkte gemacht, Stoiber dafür beim ersten TV-Duell. Jetzt gibt es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Wer gewinnen will, muss Profil zeigen – wenigstens die letzten drei Wochen bis zur Wahl. Das Land ist im Umbruch. Ost und West sind in der Katastrophe zusammengerückt. „Just die Elbe“, so wundert sich der Schriftsteller Rolf Schneider in diesem Heft, „vierzig Jahre der Grenzfluss zwischen zwei einander feindlichen deutschen Staaten, stiftete eine gesamtdeutsche Verbundenheit.“ Er befürchtet allerdings, dass die Solidarität nicht lange anhält und „wir uns wieder in die alten Schnäppchenjäger und Hedonisten verwandeln“. Ich hoffe, Schneider behält Unrecht. Der stern jedenfalls wird weiter ausführlich über die Katastrophe und ihre Folgen berichten und helfen, wo er kann.

Nächste Woche erscheint ein Sonderheft über die Jahrhundertflut. Im neuen stern spezial Chronik zeigen wir eine Auswahl der bewegendsten Fotos. Unsere Reporter schildern, wie es zu der Katastrophe im Dreiländereck Deutschland–Österreich–Tschechien kam. Sie erzählen Geschichten von Opfern und Helfern, beschreiben die Rettung der Dresdner Kunstschätze und das Drama im Prager Zoo. Meteorologen erklären, warum das Wetter verrückt spielte. Wie werden Deiche gebaut? Was haben wir mit der Begradigung und Vertiefung der Donau angerichtet? Wie oft ist Deutschland schon von Überschwemmungskatastrophen heimgesucht worden? Das sind weitere Themen des Hefts. Das stern spezial Chronik hat 132 Seiten und kostet 3 Euro. Von den Anzeigen- und Verkaufserlösen gehen 100 000 Euro als Spende an die Flutopfer.

Herzlichst Ihr

Thomas Osterkorn