HOME

Ungewöhnliche Strafe: Teenager muss im Zelt leben – weil er den iPod seiner Schwester gestohlen hat

Er sieht seinen Fehler ein und akzeptiert die ungewöhnliche Strafe: Ein amerikanischer Teenager muss in einem Zelt im Garten seiner Eltern hausen, weil er den iPod seiner Schwester geklaut hat. Wie lange er dort bleiben muss, liegt an dem 16-Jährigen. 

Bereits dreimal hat Adam Boggus in seinem neuen Heim Besuch von der Polizei bekommen. Nachbarn hatten die Beamten informiert, dass im Garten der Familie Boggus seit dem 23. Mai ein Zelt stehe – bei einer Temperatur von knapp 40 Grad – und dass deren 16-jähriger Sohn Adam darin lebe. Nachdem eine Lokalzeitung darüber berichtet hatte, entbrannte im US-Bundesstaat New Mexico eine lebhafte Erziehungsdebatte. Denn Adam ist nicht freiwillig in dem Drei-Personen-Zelt.

Er sitzt dort eine Strafe ab, weil er seiner Schwester den iPod gestohlen hat. Nachdem der von den Nachbarn alarmierte Polizist Gary Hall dies erfahren und die Zustände im Zelt überprüft hatte, segnete er die ungewöhnliche Erziehungsmaßnahme ab. "Ich sehe nichts Falsches im Handeln der Eltern – sie sorgen sich so sehr um ihn, dass sie aktiv werden, statt ihn einfach weitermachen zu lassen, sodass er irgendwann im Gefängnis landet", sagte Hall im Gespräch mit dem Magazin "People"

Gefangen im Lektüre-Zelt

Adam lebt den Großteil des Tages in seinem Zelt. Nur für die Mahlzeiten und wenn er das Badezimmer benutzen muss, darf er ins Haus. Außerdem schläft er in seinem richtigen Zimmer, nachdem Taranteln und andere Spinnen im Garten entdeckt worden sind. Wie lange seine Strafe andauert, hat Adam selbst in der Hand: Er muss fünf Bücher lesen und über seine Lektüre jeweils einen Text schreiben, bis er wieder ins Haus darf.

Seine Mutter, Angela Boggus, erzählte "People", dass ihr ältestes von fünf Kindern schon immer die Neigung hatte zu stehlen, wenn es etwas unbedingt wollte. "Im Laufe der Jahre hat er es immer wieder getan. So kann man aber nicht durchs Leben gehen. Deswegen haben wir uns entschieden, etwas zu unternehmen, um das Stehlen zu stoppen." Sie warnten ihn vor, dass er in einem Zelt leben und Buchzusammenfassungen schreiben müsse, wenn er wieder etwas klaue. Es vergingen ein paar Monate bis Adam beim iPod seiner Schwester schwach wurde. 

Der 16-Jährige hat seine Strafe ohne Murren akzeptiert. "Natürlich wäre ich lieber in meinem klimatisierten Zimmer", sagte er "People". "Aber ich verstehe, warum meine Eltern das tun. Ich werde nie wieder etwas stehlen, damit ich das nie wieder erleben muss."

Rabiate Erziehung: Südstaaten-Mutter macht kurzen Prozess mit den Smartphones ihrer Kinder


vim
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity