HOME
Jony Ive legt seinen Job als Chef-Designer bei Apple nieder

Jony Ive

Apple verliert den Mann, der das iPhone entwarf. Was bedeutet das für den Konzern?

Jony Ive arbeitete drei Jahrzehnte für Apple. Er gestaltete den iMac und rettete die Firma vor dem Bankrott. Mit dem iPod erschuf er ein Kultobjekt. Mit dem iPhone das erfolgreichste Produkt aller Zeiten. Nun verlässt er Apple. Für den Konzern könnte das dennoch eine Chance sein.

Von Christoph Fröhlich
Designchef von Apple John Ive schaut sich mit einem zweiten Mann iPhones an.

Ende einer Ära

Er erfand iPod, iPhone und iPad: Design-Chef Jony Ive verlässt Apple

Von Christoph Fröhlich
Auf einem Laptop ist der iTunes Store geöffnet. Im Hintergrund ist ein Apple-Logo zu sehen.

Bekannte Software

Apple hat iTunes getötet – das bedeutet das Aus für die Nutzer

Von Christoph Fröhlich

WWDC 2019

Apple geht den wichtigsten Schritt seit Jahren

Von Malte Mansholt
Einige alte iPod-Modelle sind ein kleines Vermögen wert

Apples Kult-MP3-Player

Bis zu 20.000 Euro: Diese alten iPods sind ein Vermögen wert

Von Christoph Fröhlich
Apples kabellose AirPods sehen ungewöhnlich aus

AirPods

Wie Apple aus einer Lachnummer ein Milliardengeschäft machte

Von Christoph Fröhlich
Eine Frau hört mit dem iPhone und den typischen, weißen Kopfhörern Musik

Apple

Kennen Sie diese zehn geheimen Tricks der Apple-Kopfhörer?

Von Malte Mansholt
Podcasts erfreuen sich wachsender Beliebtheit

International Podcast Day

Podcasts werden immer beliebter

Hier stellt sich die Frage: Wer darf wann fahren?

Rad contra Auto - Wer hat Vorfahrt? Die wichtigsten Zweifelsfälle

Von Gernot Kramper
So einfach verstauen Sie Ihr Handy beim Joggen

"Life Hacks" Joggen

Die günstigste Handy-Tasche fürs Laufen

Sergio Marchionne schmiedete Fiat Chrysler zu einem Globalplayer um

Sergio Marchionne

Der überraschende Tod des Top-Managers - über ein Arbeitstier, das Fiat-Chrysler umkrempelte

Test

Konkurrenz für Echo und Sonos

Apples Homepod im Test: Der Siri-Lautsprecher klingt großartig - aber reicht das?

Von Christoph Fröhlich
Flugzeug über den Wolken

NEON-Erlebnisbericht

Meine unglaubliche Reise in einem kaputten Flugzeug

NEON Logo
In der Abenddämmerung ist eine Eckkneipe in einem weißen Altbau zu sehen: Das "Bedford" am Schulterblatt in Hamburg

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Alles muss raus! Hört auf, meine Stadt zu plastinieren

Phil Schiller bei der Präsentation des iPhone X
stern exklusiv

Marketing-Chef im Interview

Apple-Topmanager Phil Schiller: "Es gibt keine Obergrenze beim iPhone-Preis"

Von Christoph Fröhlich
Apple iOS 11 - Update - Probleme

Software-Aktualisierung

iOS 11: Wer vom Update besser die Finger lassen sollte

Steve Jobs bei der Präsentation des ersten iPhone

Apple-Manager packt aus

"Die Idee fürs erste iPhone kam beim Mittagessen"

Von Christoph Fröhlich
Apples kabellose AirPods sehen ungewöhnlich aus

Musik-Streaming

Apple Music kostet jetzt weniger als Spotify - aber nur mit einem Trick

Von Napster bis iPod

Das Ende einer Ära: MP3 ist tot

Von Malte Mansholt
ebay ipod apple prototyp

Auktion

Warum dieser iPod bei Ebay 100.000 Dollar einbringen könnte

Apple WWDC Tim Cook

Neues Gerät

Kommt Apples nächstes großes Ding aus Deutschland?

Von Christoph Fröhlich
iPhone Apple Geschichte

Miterfinder des iPods

Verlorene Prototypen und Industriespionage: Die geheime Geschichte des iPhones

Von Malte Mansholt
Steve Jobs bei der Präsentation des ersten iPhone

Zehn Jahre iPhone

Der Tag, an dem die Taste starb

Von Christoph Fröhlich
Apple veröffentlichte das iPhone vor zehn Jahren

Zehnter Geburtstag

Wie das iPhone die Welt veränderte

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(