HOME

Apple

Apple

Apple ist ein für viele seiner Kunden weniger ein Technologiekonzern als eine Religion. Sie fiebern monatelang neuen Produkten entgegen und feiern deren Vorstellung wie eine Messe. Es gibt viele Speku...

mehr...
Simone (r.) mit Paris Hilton beim Schaumparty-Shooting

GNTM 2019

Etwas andere Schaumparty mit Paris Hilton

Diesmal war die aktuelle "GNTM"-Folge vollgestopft mit Stars. Erst ging es auf die amfAR-Gala, dann kam auch noch Paris Hilton vorbei.

Microsoft - Satya Nadella

Neuer Börsen-Rekord

Auch Microsoft knackt die Billionen-Marke

Apple - Klage - Gesichtserkennung - Verhaftung

Fälschlicherweise verhaftet

18-Jähriger verklagt Apple auf eine Milliarde Dollar Schadensersatz

NEON Logo
Disney möchte Netflix Ende des Jahres den Rang ablaufen

Videostreaming

Das werden Disney, Warner und Apple bieten

Apple muss Erben laut Urteil Zugang zu iCloud gewähren

12 Sehenswürdigkeiten

Spartipps für Manhattan: So kommen Sie durch New York zum Nulltarif

Von Till Bartels
Apple-Roboter

Wertvolle Materialien gewinnen

Apple startet zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling

Apples Daisy-Roboter kann bis zu 200 iPhones pro Stunde zerlegen.

Nachhaltigkeit

Apple-Roboter zerlegt 200 iPhones pro Stunde

Apple und Qualcomm beenden Patentstreit

Fotomontage aus der Fassade eines Apple-Ladens und des Qualcomm-Logos

Apple und Qualcomm einigen sich im Patentstreit

Apple und Qualcomm legen Patentstreit bei

Die Kathedrale Notre-Dame soll schnellstmöglich wieder aufgebaut werden

Notre-Dame

Unternehmen spenden 600 Millionen

Auch bei Mega-Star Mark Wahlberg dürfen auf dem Weg in eine Fernsehstudio die AirPods nicht fehlen

AirPods

Die zweite Generation im Test

Patentprozess von Apple und Qualcomm

Es geht um Milliarden

Großer Patentprozess von Apple und Qualcomm beginnt

iPhone 6s und iPhone 6s Plus

Simpler Trick

iPhone-Speicher voll? So machen Sie blitzschnell Platz frei

Von Malte Mansholt

M. Beisenherz: Sorry, ich bin privat hier

Kirche - oder soll man es lassen?

Prinz Harry

Gemeinsames Projekt

Prinz Harry arbeitet mit Oprah Winfrey an Doku

Prinz Harry produziert mit Oprah Winfrey eine Doku-Serie

Prinz Harry

Königliche Doku-Reihe für Apple

Symfonisk

Sonos und Ikea bauen einen Lautsprecher, der zugleich eine Lampe ist

Oscar-Preisträgerin Julianne Moore bei einer Preisverleihung in Los Angeles

Julianne Moore

Apple gewinnt Oscargewinnerin für neue Serie

Ein Junge aus den USA hat das iPad seines Vaters für 48 Jahre gesperrt (Symbolbild)

Blockiert für 25.536.442 Minuten

Dreijähriger spielt mit iPad des Vaters – und sperrt es für 48 Jahre

Julianne Moore

Streaming

Apple gewinnt Julianne Moore für Stephen-King-Serie

Apple gewinnt Julianne Moore für Stephen-King-Serie

Französische Nationalversammlung stimmt für Digitalsteuer

Apple ist ein für viele seiner Kunden weniger ein Technologiekonzern als eine Religion. Sie fiebern monatelang neuen Produkten entgegen und feiern deren Vorstellung wie eine Messe. Es gibt viele Spekulationen über den Erfolg des Unternehmens, dem es nach 20 Jahre langem Nacheifern von Microsoft und IBM gelungen ist, in seine Marke ein Lebensgefühl zu verpacken. Apple macht aus allem ein Geheimnis und vor den perfekt inszenierten Keynotes, auf denen die Produkte präsentiert werden, überschlagen sich die Spekulationen, welches Produkt als nächstes den Telekommunikationsmarkt revolutionieren wird. Der 2011 verstorbene Steve Jobs wirkte auf diesen Apple-Keynotes wie der Messias, der die Spannung durch Stück-für-Stück Preisgabe der Funktionen bis er auf das tatsächliche Gerät kam für die Besucher ins Unermessliche trieb, die daraufhin in Jubel ausbrachen, als brächte Jobs die Erlösung. Der neue CEO, Tim Cook, führt die Keynotes gekonnt weiter. Das iPhone, das iPad, das MacBook, sind die Flaggschiffe des Unternehmens und bei jeder Neuerung sorgen sie für Aufregung unter den Jüngern. Es gibt aber auch Kritiker des Unternehmens. So lässt Apple seine Produkte in China fertigen, wo Menschen unter schlechten Arbeitsbedingungen und zu niedrigsten Löhnen die Geräte zusammenbauen.

Text: Sabrina Twele,  30.01.2015


Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.