HOME

Apple

Apple

Apple ist ein für viele seiner Kunden weniger ein Technologiekonzern als eine Religion. Sie fiebern monatelang neuen Produkten entgegen und feiern deren Vorstellung wie eine Messe. Es gibt viele Speku...

mehr...
Apple HomePod

Marktforscher

Apple verkaufte zum Start 600.000 HomePod-Lautsprecher

New York - Apple hat in den ersten Wochen nach dem Marktstart nach Schätzungen von Marktforschern rund 600.000 Geräte von seinem vernetzten Lautsprecher HomePod verkauft.

Das Logo des Videoportals YouTube im YouTube Space Berlin

Google-Tochter

Youtube bringt neuen Musik-Streamingdienst an den Start

So sieht das derzeit aktuelle iPhone SE aus

iPhone SE 2

Release wohl erst im September

Ein Mann schaut resigniert auf seinen Laptop-Bildschirm

Twitter-User verzweifelt

Stell dir vor, du musst in vier Stunden einen Aufsatz abgeben - und das M ist kaputt

Bill Gates bei dem Global Business Forum

Investment

Warum ausgerechnet Bill Gates auf einmal für Apple schwärmt

Steve Jobs Apple iMac G3

20 Jahre iMac

Wie Apple von knallbunten Computern vor dem Ruin gerettet wurde

Von Malte Mansholt
Apple - iPhone x - Probleme bei Anruf

iOS-Tipps

Diese gut versteckten Tricks muss jeder iPhone-Nutzer kennen

Von Malte Mansholt
Apple-Chef Tim Cook bei einer Rede im März

Apple steigert Quartalsgewinn und beschenkt seine Aktionäre

Mit diversen Zeichen-Apps kann man loskritzeln.
Test

9,7-Zoll-Modell

Neues iPad im Test: Lohnt sich Apples 300-Euro-Tablet?

Von Christoph Fröhlich
Auf den Straßen von China 2018

Auf den Straßen von China

Geordnetes Chaos

Android Trojaner Acecard Banking App

Trendwende

Whatsapp, Facebook und Co.: Dieses Emoji wird bald aus allen Chats verschwinden

Ist Kanye West wirklich unberechenbar?

Kuriose Tweets

Opioide und ein gefeuerter Manager: Was ist mit Kanye West los?

Apple produziert Ed Sheeran Dokumentation "Songwriter": Ein Porträt des Sängers

"Songwriter"

Apple produziert Doku über Ed Sheeran

Mercedes A-Klasse

Der Luxus-Kompakte für die Siri-Generation

Die Front ist dynamischer als bisher

Mercedes A-Klasse

Luxus, Sprachsteuerung und Augmented Reality für die Siri-Generation

Back in Black

Die Schallplatte kommt zurück - und zwar besser als je zuvor

Von Christoph Fröhlich
iPhone Broken kaputt Display

Kaputtes Display nach Update

Warum Sie Ihr iPhone (fast) nie bei Drittanbietern reparieren lassen sollten

Von Malte Mansholt
So sieht er aus, der Smart Speaker HomePod aus dem Hause Apple

Apple

Niemand will den HomePod

Facebook Zuckerberg Spickzettel

Facebook in der Krise

Anhörung im US-Senat - das stand auf Mark Zuckerbergs "Spickzettel"

apple - iphone 8 - rot - product red - special edition

Product Red

Schicker Hingucker: Das iPhone 8 sieht rot

Rotes Glasgehäuse, schwarze Front: das Phone 8 (PRODUCT)RED Special Edition

Apple

Jetzt gibt es das iPhone 8 auch in Rot

Für Instagram ist die Apple Watch ab sofort nicht mehr geeignet

Apple Wach

Instagram sagt leise Servus

Siri

Künstliche Intelligenz

Google-Experte soll Siri schlauer machen

Facebook-Gründer Zuckerberg

Zuckerberg äußert sich

Probleme bei Facebook: Lösung wird Jahre dauern

Apple ist ein für viele seiner Kunden weniger ein Technologiekonzern als eine Religion. Sie fiebern monatelang neuen Produkten entgegen und feiern deren Vorstellung wie eine Messe. Es gibt viele Spekulationen über den Erfolg des Unternehmens, dem es nach 20 Jahre langem Nacheifern von Microsoft und IBM gelungen ist, in seine Marke ein Lebensgefühl zu verpacken. Apple macht aus allem ein Geheimnis und vor den perfekt inszenierten Keynotes, auf denen die Produkte präsentiert werden, überschlagen sich die Spekulationen, welches Produkt als nächstes den Telekommunikationsmarkt revolutionieren wird. Der 2011 verstorbene Steve Jobs wirkte auf diesen Apple-Keynotes wie der Messias, der die Spannung durch Stück-für-Stück Preisgabe der Funktionen bis er auf das tatsächliche Gerät kam für die Besucher ins Unermessliche trieb, die daraufhin in Jubel ausbrachen, als brächte Jobs die Erlösung. Der neue CEO, Tim Cook, führt die Keynotes gekonnt weiter. Das iPhone, das iPad, das MacBook, sind die Flaggschiffe des Unternehmens und bei jeder Neuerung sorgen sie für Aufregung unter den Jüngern. Es gibt aber auch Kritiker des Unternehmens. So lässt Apple seine Produkte in China fertigen, wo Menschen unter schlechten Arbeitsbedingungen und zu niedrigsten Löhnen die Geräte zusammenbauen.

Text: Sabrina Twele,  30.01.2015


Kann ich mich auf Geschwindigkeitsanzeige FritzBox verlassen?
Hallo zusammen, erstmal herzlichen Dank für die Leute, die sich Zeit nehmen Fragen zu beantworten oder ihre Erfahrungen mit anderen teilen. Das ist oft hlifreich, wenn man sich nicht so auskennt. Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Die Telekom hat hier nach langer und ersehnter Zeit schnelle Leitungen verlegt. Mitarbeiter waren auch zu Besuch da und auch nett:-) Sie wollten ja auch, dass ich von 1und1 wieder zurück wechsel. Das ist für mich in Ordnung und gehört zum Wettbewerb. Da jedoch die Mitarbeiter mir sagten, dass die Telekom für paar Jahre das Vorrecht hätte, könnte ich schnelles Internet nur über Telekom beziehen. Sprich entweder Telekom und schnelles Internet oder langsames Internet. Da habe ich im Internet recherchiert und rausgefunden, dass das so nicht mehr stimmt. Das war der Grund, warum ich dann bei 1und1 DSL100 abgeschlossen habe, da man mir am Telefon gesagt, dass es ohne Probleme möglich wäre. Nun ist es jedoch so, dass wir gar nicht so merken, dass unser Internet schneller ist. Gerade in der oberen Etage kann man nicht ohne Router surfen oder Sky über Internet Fernsehen. Nun meine Frage: Bei der Fritzbox wird es jedoch angezeigt. Kann ich mich drauf verlassen? Oder wie macht ihr eure Messungen? Ich weiss, dass es Software gibt, aber der feste Rechner ist bereits alt und hat einen alten Internet Explorer drauf. Wenn ich mit einem Laptop im Wlan mich reinhänge, wird sicher die Geschwindigkeit sowieso niedriger und nicht verwertbar sein, oder? Vielen Dank für die Antworten.