HOME

Fotoband "Breaking Stones": Coole Bilder aus den 60ern: Die Rolling Stones auf dem Weg zum Weltruhm

Er gilt als Pionier der Bandfotografie: Terry O'Neill fotografierte die Rolling Stones kurz bevor diese weltberühmt wurden. Ein neuer Bildband zeigt, wie cool Mick Jagger und Co. schon damals waren.

Sie trugen lässige Sakkos und Hosen mit Karomuster, hatten die Haare lang und immer eine Zigarette im Mundwinkel: Die wussten schon immer, wie man sich stylisch in Szene setzt. Ein neuer Bildband zeigt nun die Anfänge der wohl berühmtesten Rockband der Welt in den 60er Jahren.

Die Fotografen waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Von 1963 bis 1965 begleiteten die Londoner Fotografen Terry O'Neill und Gered Mankowitz die Stones, die damals aus Mick Jagger, Brian Jones, Keith Richards, Charlie Watts und Bill Wyman bestanden. "Ich hatte unfassbar viel Glück, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein", sagt O'Neill über die Zeit. Er war im Alter von 25 Jahren so etwas wie der Pionier der Bandfotografie geworden, hatte auch die Beatles fotografiert. Nun gab es da noch eine neue, junge Band aus England, die vielversprechend wirkte.

Doch die Stones waren von Anfang an anders als die braveren Beatles. "Sie fühlten sich wie Stars - obwohl sie ja noch gar keine waren", erinnerte sich O'Neill in einem Interview mit dem "Spiegel".  Die Fotos im Bildband "Breaking Stones 1963-1965 - Eine Band auf der Schwelle zum Weltruhm" spiegeln das eindrücklich wider. 

Mick Jagger - der geborene Star

Schon damals waren die Blicke herausfordernd, die Haltung selbstbewusst. Und tanzte bereits im typischen Stones-Stil über die Bühne. Die Fotografen begleiteten die Rolling Stones überall hin, fotografierten sie beim Essen, beim Haare machen oder beim Bier trinken backstage. Die coolen Bilder von Terry O'Neill und Gered Mankowitz trugen ihren Teil dazu bei, dass die Bandmitglieder schnell zu Idolen einer Jugendbewegung wurden.

Der sehenswerte Bildband "Breaking Stones 1963-1965 - Eine Band auf der Schwelle zum Weltruhm" mit über 200 Abbildungen ist im Emons Verlag erschienen und kostet 39,90 Euro.

sst