HOME

Gegen den Rückenschmerz: Gesund arbeiten im Hamsterrad

Nach stundenlangem Sitzen im Büro plagten Will Doenlen oft Rückenschmerzen. Also erfand er eine neue Art des Arbeitens: im Gehen. Die Arbeit im "Hamsterrad" tut ihm richtig gut, sagt er.

Von Alexandra Kraft

Arbeiten im Hamsterrad tun die meisten von uns ohnehin. In diesem Rad tun wir uns damit aber Gutes.

Arbeiten im Hamsterrad tun die meisten von uns ohnehin. In diesem Rad tun wir uns damit aber Gutes.

Als Programmierer sitzt Will Doenlen Tag für Tag vor dem Computer. "Mindestens acht Stunden, eher mehr", sagt er im Gespräch mit dem stern. Eine Qual für den jungen Mann aus San Francisco. "Abends tat mir immer alles weh, vor allem der Rücken." Also schaffte er sich ein Stehpult an. Aber wirklich besser ging es ihm damit nicht. "Ich fühlte mich nicht wohl, weil ich immer auf einem Fleck stand", so der 25-Jährige. "Mir fehlte die Bewegung, das Laufen, dafür haben wir Menschen doch unsere Beine. Und nicht nur zum Rumstehen."

Dann fiel ihm im Wartezimmer eines Arztes durch Zufall eine medizinische Fachzeitschrift in die Hände, darin ein Artikel über die Schädlichkeit von Sitzen. Will Doenlen sagt: "Da begann ich darüber nachzudenken, wie man das Problem lösen könne." Laufbänder für den Schreibtisch wie es sie inzwischen sogar im Supermarkt Walmart für ein paar hundert Dollar gibt, fand er doof. Als er sich mit seinem Freund, dem Künstler Robb Godshaw bei einem Arbeitstermin über das Thema unterhielt, hatten sie die zündende Idee. Ein Hamsterrad für Menschen. Robb Godshaw sagt: "Das schien uns am logischsten, weil man seine natürlichen Bewegungsabläufe darin beibehalten kann." In der Werkstatt von Robb begannen sie herum zu probieren. Nach einer schlaflosen Nacht war das Hamsterrad für Menschen fertig. Zusammengezimmert aus Holz, mit Skateboardrädern, etwa zwei Meter hoch und 40 Kilo schwer. "Wir montierten noch einen Tisch und fertig war es", sagt Godshaw.

Wild entschlossen, etwas für seine Gesundheit zu tun, stellte er das Rad mitten im Großraumbüro seiner Firma auf. Schreibtisch und Stuhl flogen dafür raus. "Am Anfang waren alle ganz begeistert, viele wollten es ausprobieren", berichtet Doenlen. Einer seiner Kollegen stellte ein Video von Will in seinem neuen Arbeitsgerät online. Es wurde millionenfach geklickt. Es kamen Anfragen aus aller Welt, wo man so ein Rad bestellen könne. "Wir wollten ja nichts damit verdienen, deswegen haben wir die Pläne online gestellt, jetzt kann es jeder selbst nachbauen", sagt Robb Godshaw.

"Mir tat die Arbeit im Rad richtig gut", berichtet Doenlen. Leider waren seine Kollegen auf lange Sicht nicht sonderlich angetan davon. Denn das schnell zusammengezimmerte Rad hatte keine Schalldämpfung und die Rollen waren nur sehr einfach. "Es machte einen höllischen Lärm", sagt Doenlen und lacht. Nach ein paar Monaten musste er es wieder aus dem Büro räumen. "Die Räder waren ohnehin kaputt", so Godshaw. Aber so schnell aufgeben wollen die beiden auch nicht. "Das Rad tat mir so gut, wir sind verabredet, demnächst ein neues zu bauen", erzählt Doenlen.

Mehr zum Thema "Sitzen - die unterschätzte Gefahr"...

...lesen Sie im aktuellen Stern

print
Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.