Westermann liest Zwischen zuckersüß und zartbitter: die Geschichte einer Freundschaft

Christine Westermann verrät auch diese Woche wieder ihren Buchtipp
Christine Westermann verrät auch diese Woche wieder ihren Buchtipp
© Selina Pfruener
Moderatorin, Journalistin und Autorin Christine Westermann stellt hier alle zwei Wochen ihren Buchtipp vor. Dieses Mal: "Mon Chéri und unsere demolierten Seelen" von Verena Roßbacher. Der Roman ist voll von schwarzem Humor, aber auch nachdenklich und emotional.
Christine Westermann

Am Ende des Buches war mir ein bisschen schlecht. Von den vielen Toffifees und Mon Chéris, die ich im Geiste mitgegessen hatte. Von Twix, die früher mal Raider hießen, von Mars und Müsliriegeln mit Schoko-Banane. Am Ende aber war ich vor allem gerührt, ein bisschen wehmütig, mir war zum Lachen und zum Weinen zumute. Ich habe über das Leben und das Sterben nachgedacht und darüber, warum Unterwäsche völlig überbewertet ist.

Eine Frau wie Charly Benz, die in diesem Roman die Hauptrolle spielt, trägt grundsätzlich keine, weil ein kluger Mensch ihr mal geraten hat: "Tragen Sie immer schöne Unterwäsche, Sie könnten in einen Unfall geraten." Attraktive Unterwäsche aber für jeden Tag des Jahres zu besitzen überfordert sie.


Mehr zum Thema



Newsticker