Westermann liest Toxisch hoch drei: Der schwedische Roman "Verbrenn all meine Briefe" ist spannend wie ein Krimi

Christine Westermann: Fernseh- und Radiomoderatorin, Journalistin und Autorin
Christine Westermann: Fernseh- und Radiomoderatorin, Journalistin und Autorin
© Selina Pfruener
Moderatorin, Journalistin und Autorin Christine Westermann stellt hier alle zwei Wochen ihren Buchtipp vor. Dieses Mal: "Verbrenn all meine Briefe" von Alex Schulman.
Christine Westermann

Es beginnt mit einem Flirt, einem Augen-Blick, und endet zwei Wochen später mit einem Mordversuch. "Ein Spiel, bei dem es um Leben und Tod geht", schreibt der schwedische Autor Alex Schulman. Sein Buch ist kein Krimi und könnte doch aufregender nicht sein.

Je tiefer man in diese Dreiecksgeschichte auf dem Weg in die Katastrophe eintaucht, desto beklemmender wird sie. Auch weil sie eine Mischung aus Wahrheit und Fiktion ist, die Protagonisten im Buch gab es tatsächlich. "Die Geschichte geht von echten Menschen aus", schreibt der Autor am Ende. "Manchmal habe ich die Abläufe vereinfacht, die Chronologie geändert. Dennoch ist es mir wichtig festzuhalten: 'Verbrenn all meine Briefe' ist ein Roman."


Mehr zum Thema



Newsticker