Leipziger Buchmesse Leipzig eröffnet den Bücherfrühling


Die Erfolgsgeschichte der Leipziger Buchmesse geht weiter. Ab dem 25. März werden die wichtigsten Neuerscheinungen der nächsten Monate präsentiert. Besonders gefragt sind Hörbücher.

Allen Unkenrufen zum Trotz hat sie nicht nur überlebt, sie ist auch weit davon entfernt, ein unscheinbares Nischendasein zu führen: Die Leipziger Buchmesse, die in diesem Jahr vom 25. bis zum 28. März dauert. Ja, sogar einen neuen Ausstellerrekord können die Leipziger Messemacher vermelden: Mehr als 2.000 Aussteller aus 29 Ländern gehen in 2004 an den Start.

"Zunehmend zieht es neue Aussteller nach Leipzig", berichtet Projektleiter Oliver Zille nicht ohne Stolz. Und so umfangreich wie nie zuvor präsentiert sich auch das Angebot für Kinder und Jugendliche, 260 Veranstaltungen stehen im Programm, nachdem es im Vorjahr mit 190 auch nicht eben wenige waren.

Als Branchentreffpunkt fest etabliert

Im Bemühen darum, die Erfolgsgeschichte der Leipziger Buchmesse weiterzuschreiben, haben die Messemanager an der Pleiße sogar einen völligen neuen Markt erkannt und die Buchmesse als Branchentreffpunkt fest etabliert. Seit fünf Jahren widmet sich ein eigener Ausstellungsbereich dem Hörbuch. Von Jahr zu Jahr steigen die Ausstellerzahlen in diesem Themenschwerpunkt, mit 120 Ausstellern ist die Leipziger Buchmesse nach eigenen Angaben der wichtigste nationale Branchentreffpunkt für Hörbuchverlage.

Die Branche kann mit erstaunlichen Zahlen aufwarten. Zwischen 2002 und 2003 stiegen die Absatzzahlen für Hörbücher um sagenhafte 21,6 Prozent, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels nennt in einer aktuellen Studie zu Hörbuchverlagen Umsatzzuwächse von mehr als zehn Prozent auf über 60 Millionen Euro. Mehr als 400 Verlage und Labels haben Hörbücher im Programm, über 8.000 Titel sind lieferbar, jedes Jahr kommen 700 bis 800 dazu. Und Leipzig hat darauf reagiert und mit "Leipzig hört" eine eigene Veranstaltungsreihe für Hörbücher ins Leben gerufen.

Publikum stimmt über Träger des "HörKules" ab

Zu den Höhepunkten zählt dabei stets die am Messefreitag veranstaltete ARD-Radionacht der Hörbücher. Zwischen 20.05 Uhr bis Mitternacht dreht sich am 26. März alles rund um die Hörbücher. Die Live-Übertragung ist eine Gemeinschaftssendung mehrerer öffentlich-rechtlicher Hörfunksender. Während der Übertragung bestimmen die Hörer mit ihren Stimmen über den Träger des HörKules. Im Finale sind die Hörbuch-Adaptionen von Heinrich Spoerls "Die Feuerzangenbowle", Thomas Manns "Buddenbrooks" und Hermann Hesses "Der Steppenwolf".

Auch in diesem Jahr ist das Rahmenprogramm "Leipzig liest" unverzichtbarer Bestandteil der Leipziger Buchmesse. Mehr als 1.000 Mitwirkende gestalten rund 1.200 Lesungen und Diskussionsrunden. An den unterschiedlichsten Veranstaltungsorten, zu denen unter anderem auch ein Gerichtssaal gehört, werden zum Beispiel Autoren wie Christa Wolf, Peter Bichsel, Robert Gernhardt und Hermann van Veen erwartet. Am 25. März steht die Übergabe der diesjährigen Deutschen Bücherpreise auf dem Programm. Die von Günter Grass geschaffene Preisfigur, der Bücher-Butt, geht in diesem Jahr unter anderem an die Schriftstellerin und Übersetzerin Mirjam Pressler für ihr Lebenswerk.

Antiquariatsmesse in Buchmesse integriert

Begleitend zur Büchermesse findet bereits zum zehnten Mal die Leipziger Antiquariatsmesse statt. Auch dieses Messesegment hat sich nach Angaben der Veranstalter hervorragend entwickelt, mit einer Rekordbeteiligung von 80 Ausstellern ist die Antiquariatsmesse so groß wie nie zuvor.

Vertreten sind Aussteller aus Brasilien, England, Holland, Österreich, Schweden, der Schweiz, den USA und natürlich Deutschland. Erstmals ist dabei übrigens ein lateinamerikanisches Land auf einer Antiquariatsmesse in Deutschland vertreten. "Damit ist Leipzig der internationalste Standort der Branche in diesem Jahr", ist sich Veranstalter Detlef Thursch sicher. Das Konzept, eine Antiquariatsmesse in eine Buchmesse zu integrieren ist seinen Angaben nach weltweit einmalig.

Jörg Aberger, AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker