HOME

LITERARISCHES QUARTETT: Im Schloss ist Schluss

Für ihre letzte Folge haben sich die Macher des »Literarischen Quartetts« etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Auf Einladung des Bundespräsidenten residieren Reich-Ranicki und Co. im Berliner Schloss Bellevue.

Das »Literarische Quartett« verabschiedet sich von seinen Zuschauern am 14. Dezember mit einer Sendung aus dem Berliner Schloss Bellevue. Die ZDF-Literatursendung mit Marcel Reich-Ranicki wird auf Einladung von Bundespräsident Johannes Rau in dessen Amtssitz stattfinden, kündigte ZDF-Programmdirektor Markus Schächter in der Zeitung »Der Tagesspiegel« an.

Reich-Ranicki inszeniert Monologe

Von Januar 2002 an will das ZDF mit Reich-Ranicki alle vier Wochen einen »inszenierten Monolog« über das literarische Leben produzieren. Mit der Sendung werde der Sender erstmals ein Hörfunkformat ins Fernsehen bringen. Angesichts der Dominanz von Reich-Ranicki im »Literarischen Quartett« dürfte das Konzept der neuen Sendung aber nicht zu sehr von dem altbewährten Format abweichen.