HOME
Teurer Wohnen

Einschaltquoten

ZDF-Reportage zu Kreuzfahrttourismus vorn

Ungewöhnlich: Nur wenige Zuschauer interessierten sich am Dienstag für die ARD-Serie. Hoch im Kurs stand die ZDF-Reportage.

Die erfolgreiche Staffel

Leichtathletik-Staffel

ZDF fliegt Spruch über Leichtathletinnen um die Ohren – Sender reagiert auf Sexismus-Vorwurf

"Charité: Wundermittel": Robert Koch (Justus von Dohnányi, l.) lässt sich von Ehrlich (Christoph Bach) Tuberkulin spritzen

Vorschau

TV-Tipps am Dienstag

Teurer Wohnen

TV-Tipp

Teurer Wohnen

Sender weist Kritik zurück

Gauland findet ZDF-Interview «einseitig»

ZDF-Journalist Thomas Walde (r.) und AfD-Chef Alexander Gauland
Interview

ZDF-Journalist

Thomas Walde über sein Interview: "Gauland hätte das Thema Migration jederzeit ansprechen können"

Von Daniel Wüstenberg
"Inspector Barnaby: Morden ist auch eine Kunst": DCI Tom Barnaby (John Nettles) eignet sich kunsthistorisches Fachwissen an

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Montag

Alexander Gauland beim Sommerinterview
Meinung

AfD-Parteichef Gauland im Sommerinterview

Bei den wichtigen Fragen hat die "Alternative für Deutschland" keine Alternativen

Von Eugen Epp
European Championships

European Championships

Sportler und TV glücklich: Quoten zum Schnäppchenpreis

50 Jahre Roman «Deutschstunde»

Widerstand lernen

50 Jahre «Deutschstunde» von Siegfried Lenz

Bund-Länder-Treffen zur Dürre in Berlin

Niedersachsens Landwirtschaftsministerin mahnt bei Dürrehilfen zur Besonnenheit

Pokalübergabe

5:0-Sieg

Lewandowski schießt Bayern zum siebten Supercup-Triumph

Alexander Gauland sitzt in olivgrünem Jackett und offenem Hemdkragen an einem Tisch. Unscharf im Hintergrund sind Bäume zu sehen

ZDF-Sommerinterview

Klima, Rente, Digitalisierung: AfD-Chef Gauland gibt kaum Antworten auf Zukunftsfragen

"Tatort: Keine Polizei": Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und die Polizeipsychologin Lydia Rosenthal (Juliane Köhler) stoßen au

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Sonntag

European Championships

European Championships

Funke springt über: Riesen-Begeisterung über Mini-Olympia

Kugelstoßerin Schwanitz: Warum war Merkel nicht bei der EM?

Camper aus Leidenschaft

TV-Ausblick

Camper aus Leidenschaft

Kritik

Leichtathletik-EM

Athleten klagen: Warum war Frau Merkel nicht da?

European Championships

Malaika Mihambo neue Weitsprung-Europameisterin

European Championships

Freiwasserschwimmer mit «gutem Job» zu Team-Silber

Fides Krause-Brewer

Glaubwürdige Autorität

Die ZDF-Journalistin Fides Krause-Brewer ist tot

Leichtathletik

Einschaltquoten

Leichtathletik dominiert weiter - «Der Alte» auf Platz zwei

Geheimnisvolle Schwarze Löcher

TV-Ausblick

Geheimnisvolle Schwarze Löcher

"Letzte Spur Berlin: Abseitsfalle": Mina Amiri (Jasmin Tabatabai) befragt die Spielerinnen der gegnerischen Mannschaft

Krimi TV-Tipps

Krimi-Tipps am Freitag

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo