VG-Wort Pixel

Kurzfristige Absage Krach hinter den Kulissen: Nicht nur Corona ist schuld an Adeles geplatzter Vegas-Show

Adele
Weinend hatte Adele in einem Instagram-Video die geplanten Shows in Las Vegas abgesagt
© https://www.instagram.com/adele
Kurzfristig hat Adele ihre geplante Konzertreihe in Las Vegas abgesagt. Aufgrund der Corona-Situation schaffe ihr Team es nicht, die Shows fertigzustellen, teilte sie unter Tränen mit. Doch nun sprechen Insider von Zoff hinter den Kulissen.

Sie sei seit 30 Stunden wach und habe alles versucht, um das Projekt zu retten: Unter Tränen zeigte sich Adele vor einer Woche in einem Instagram-Video ihren Fans und teilte mit, dass ihre geplante Konzertreihe in Las Vegas kurzfristig abgesagt werde. "Wir haben absolut alles versucht, was wir können, um sie rechtzeitig zusammenzustellen und damit sie gut genug für euch ist, aber wir sind durch Lieferverzögerungen und Covid absolut zerstört worden", sagte sie. Die Hälfte ihres Teams sei an Covid-19 erkrankt. Doch das soll nicht der wahre Grund für die Absage der Shows sein, wie Insider nun berichten.

Angeblich sei Adele mit der Qualität der Produktion einfach nicht zufrieden gewesen. So soll Adele die vorhandene Ton-Anlage im bekannten Casino Caesars Palace sowie einen Chor für nicht gut genug befunden haben, außerdem hätten sie auch ein eigenes Videosystem installieren wollen. Das Team rund um Adele sei in der Vorbereitung ein "absoluter Albtraum" gewesen, heißt es. Die Veranstalter seien von der extrem kurzfristigen Absage geschockt - das erste Konzert hätte bereits am vergangenen Freitag stattfinden sollen.

Adele entgeht viel Geld durch die Absage

Hinzu kommen Spekulationen um private Probleme der Sängerin. Sie habe kaum eine Probe ohne Tränen geschafft, sei ständig streitend am Telefon gewesen, berichtet eine Quelle aus dem Umfeld der Veranstalter. 24 Konzerte an zwölf Wochenenden waren geplant, angeblich hätte Adele pro Abend um die 680.000 Dollar verdient. Nun springt für einige der Daten der Countrysänger Keith Urban ein. Der Mann von Nicole Kidman kündigte fünf Vegas-Konzerte an, die teilweise auf die reservierten Abende von Adele fallen.

Adele-Fans fürchten nun, dass die geplanten Konzerte mit Ticketpreisen bis zu 12.000 Dollar komplett ausfallen und nicht ersetzt werden. Dabei sind im Casino bereits Plakate von ihr zu sehen, auch der Merchandise-Shop ist geöffnet. Die Britin hatte im vergangenen Jahr ihr Album "30" veröffentlicht, die Shows in Vegas sollten ihr Bühnen-Comeback werden. Im Sommer ist Adele außerdem für zwei Konzerte im Londoner Hyde Park gebucht. Noch sind diese Termine nicht abgesagt.

Quellen: "TMZ", "Daily Mail", "NY Post"

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker