HOME

Rock-Legende: Cream-Bassist Jack Bruce ist gestorben

"Sunshine Of Your Love" ist ein Rock-Klassiker aus seiner Feder. Mit Eric Clapton und Ginger Baker bildete er Cream, eine der Supergruppen der Sixties. Nun ist der Bassist Jack Bruce gestorben.

Jack Bruce in action während eines Reunion-Konzertes von Cream im Oktober 2005 im Madison Square Garden. Bruce erlag einem Leberleiden

Jack Bruce in action während eines Reunion-Konzertes von Cream im Oktober 2005 im Madison Square Garden. Bruce erlag einem Leberleiden

Der Sänger, Bassist und Komponist Jack Bruce ist tot. Er starb im Alter von 71 Jahren im englischen Suffolk an einem Leberleiden, wie seine Familie und seine Managerin am Samstag mitteilten.

Bruce spielte in den 1960er-Jahren zusammen mit Gitarrist Eric Clapton und Schlagzeuger Ginger Baker in der Band Cream, die von ihrer Gründung 1966 bis zu ihrer Auflösung 1968 rund 35 Millionen Alben verkaufte. Bruce schrieb und sang den größten Teil ihrer Lieder, darunter "I Feel Free", "White Room", "Politician" und "Sunshine Of Your Love", das zu einem Klassiker der Rockgeschichte wurde. Nur zweimal stand das Trio noch einmal auf der Bühne: 1993 und 2005.

Solo-Karriere nach dem Cream-Ruhm

Auch in den Jahren nach dem Welterfolg mit Cream blieb Bruce im Musikbusiness aktiv und erfolgreich. So arbeitete er mit Stars wie Frank Zappa und Lou Reed zusammen, war Mitglied der All-Star Band des Beatles-Schlagzeugers Ringo Starr und war auch solo erfolgreich - unter anderem mit der Formation Jack Bruce & Friends, die in Deutschland unter anderem durch einen Auftritt in einer der legendären "Rockpalast"-Nächte (1980) in Erinnerung ist.

"Die Welt der Musik wird ärmer sein ohne ihn, aber er lebt in seiner Musik weiter und für immer in unseren Herzen", schrieb die Familie auf der offiziellen Homepage des Musikers.

dho/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel