VG-Wort Pixel

"Flüwa"-Erfinder "Die Höhle der Löwen"-Investor Ralf Dümmel trauert um verstorbenen Gründer

"Die Höhle der Löwen"-Investor Ralf Dümmel
"Die Höhle der Löwen"-Investor Ralf Dümmel ist traurig über den Tod von Erfinder Karlheinz Voll, der für ihn zu einem guten Freund geworden ist
© Olaf Malzahn / Imago Images
"Die Höhle der Löwen" verließ Karlheinz Voll im April 2021 mit einem Deal für seine Heimwerker-Erfindung. Nun ist er gestorben. Mentor Ralf Dümmel trauert um ihn.

"Noch nie ist mir ein Posting so schwergefallen wie heute", schreibt Ralf Dümmel auf seinem Instagram-Kanal. Auf dem Schwarz-Weiß-Foto ist der Investor mit dem "Höhle der Löwen"-Kandidaten Karlheinz Voll zu sehen, der kürzlich verstorben ist. Die beiden halten das Produkt in den Händen, das dem Gründer im April 2021 einen Deal mit Dümmel eingebracht hat, die "Wasserwaage mit Flügel".

Mit seiner Erfindung begeisterte Karlheinz Voll nicht nur den Investor, sondern auch zahlreiche Heimwerker. Es handelt sich um eine klassische Wasserwaage, in die der Maurermeister und Tiefbauingenieur einen ausklappbaren "Flügel" eingebaut hat: ein zusätzliches Gelenk, in dem sich eine zweite Wasserwaage befindet. Das Werkzeug ermöglicht es, gleichzeitig in zwei Richtungen nivellieren zu können.

Produkt aus "Die Höhle der Löwen" wird zum Erfolg

Der Erfinder wollte damit das Leben von Ex-Kollegen auf dem Bau und das Hantieren im eigenen Heim einfacher gestalten – mit Erfolg. Die "Flüwa" war bald in vielen Baumärkten ausverkauft.

"Du hast mich als Unternehmer begeistert", schreibt sein Mentor auf Instagram. Wichtiger sei ihm jedoch die persönliche Beziehung der beiden gewesen. Mit Karlheinz Voll habe er "einen Freund im Leben dazu gewonnen". Dessen Tod schmerze den Investor sehr. "Ich werde dich nie vergessen", so Dümmel weiter. Seine Gedanken seien bei der Familie, der er viel Kraft wünscht.

Wie "Bild" berichtet, soll Karlheinz Voll an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben sein. Von der Diagnose habe er bereits vor seinem TV-Auftritt gewusst. Sein Start-up wollt er dennoch auf den Weg bringen.

Quellen: "Bild", Instagram, "t-online"

lhi / jek

Mehr zum Thema



Newsticker