HOME

Promi-Paar: Sex-Vorwürfe gegen David Beckham

Erneute Affäre oder Geldschinderei? Die Besitzerin eines Schönheitssalons, Dannielle Heath, berichtete einer Zeitung, sie sei zwei Mal von David Beckham verführt worden. 60.000 Euro erhielt sie für ihre Geschichte.

David Beckham (29) und Ehefrau Victoria (30) haben nach neuen Sexvorwürfen gegen den Fußballstar ihre Anwälte eingeschaltet. Dannielle Heath (22), Besitzerin eines Schönheitssalons, hatte dem "Sunday Mirror" berichtet, sie sei zwei Mal von dem britischen Sportidol verführt worden - nachdem Victoria bereits zum dritten Mal schwanger war. Nach Angaben der "Daily Mail" vom Montag soll die Kosmetikerin, die angab, über ihren Salon zur "guten Freundin" von Victoria geworden zu sein, umgerechnet 60.000 Euro für die Geschichte bekommen haben.

"Absolut und völlig unwahr"

In einer Stellungnahme zu den erneuten Vorwürfen sagten David und Victoria: "Wir sind krank und müde von Leuten, die versuchen, Geld auf Kosten unserer Familie zu machen." Weiter hieß es: "Die Beschuldigungen sind absolut und völlig unwahr, und es ist jetzt eine Sache unserer Anwälte." Heath blieb jedoch bei ihren Angaben, und auch ein Sprecher des "Sunday Mirror" sagte: "Wir sind uns unserer Geschichte zu 100 Prozent sicher und stehen zu jedem Wort."

Nach dem Bericht begann die Affäre im Mai. Wie der "Mirror" am Montag berichtete, hatten der für Real Madrid spielende Fußballer und Heath im August und zuletzt Ende September Sex in Beckhams Haus in Spanien. Erst im Frühjahr hatte die frühere Assistentin des Sportlers, Rebecca Loos, öffentlich behauptet, eine Affäre mit ihm zu haben. Mit dem Geld, dass sie für ihre Geschichte von den britischen Medien bekam, wurde sie reich. David Beckham bestritt die Affäre mit Loos stets, verklagte sie jedoch nicht.

DPA / DPA