HOME

Thomas Schäfer: Der hessische Finanzminister ist verstorben

Der hessische Finanzminister Thomas Schäfer ist im Alter von 54 Jahren verstorben. Seine Kollegen aus der Politik reagieren erschüttert.

Thomas Schäfer war fast zehn Jahre lang als hessischer Finanzminister tätig

Thomas Schäfer war fast zehn Jahre lang als hessischer Finanzminister tätig

Der hessische Finanzminister Thomas Schäfer ist tot. Wie die Polizei Hessen am Samstagabend (28. März) mitteilte wurde sein Leichnam am Samstagmorgen an einer Bahnstrecke gefunden. "Aufgrund der Gesamtumstände, der umfangreichen Tatortarbeit, der Befragung zahlreicher Zeugen, der Auffindesituation vor Ort sowie technischer und kriminalwissenschaftlicher Auswertungen und Untersuchungen, ist von einem Freitod von Herrn Dr. Schäfer auszugehen", heißt es in der Mitteilung weiter. Schäfer wurde nur 54 Jahre alt.

Weder die Staatsanwaltschaft noch die Polizei würden zu diesem Zeitpunkt weitere Angaben machen. Schäfer war seit knapp zehn Jahren hessischer Finanzminister. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder. Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" will aus Ermittlerkreisen erfahren haben, dass Schäfer einen Abschiedsbrief hinterlassen habe.

Kollegen sind geschockt

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (68) reagierte fassungslos auf die Nachricht: "Wir sind alle geschockt und können es kaum glauben, dass Thomas Schäfer so plötzlich und unerwartet zu Tode gekommen ist", so Bouffier in einer Mitteilung der Staatskanzlei Hessen. "Wir alle müssen seinen Tod jetzt verarbeiten und trauern mit seiner Familie. Unser aufrichtiges Beileid gilt daher zuerst seinen engsten Angehörigen, und wir wünschen ihnen für diese schwere Zeit Kraft und Stärke", so Bouffier weiter.

Tief bestürzt reagiert auch CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer (57): "Die Nachricht vom plötzlichen Tod von Thomas Schäfer hat mich, hat uns alle in der CDU schockiert. Sie trifft uns und macht uns traurig und fassungslos", schrieb sie via Twitter.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

SpotOnNews